Ostkreuz auf der Zielgeraden

Verkehr: Nach jahrelanger Bauzeit wird der Knotenpunkt fertig.

Die gute Nachricht zuerst: Der Bahnhof Ostkreuz wird pünktlich fertig. Doch bis dahin müssen Fahrgäste noch einige ziemlich harte Geduldsproben überstehen.

Chaos pur

Seit elf Jahren wird der wichtige Verkehrsknotenpunkt total umgekrempelt. Bauarbeiten rund um die Uhr bei vollem Betrieb. Beschwerliches Umsteigen, weite Wege, Provisorien allerorten. Chaos pur, Tag für Tag ertragen von mehr als 300.000 Menschen, die das Kreuz passieren, hier um- oder aussteigen. Dennoch sicherte eine ausgeklügelte Logistik in diesem Wirrwarr gut 1.500 Stationshalte täglich, so viele gibt es auf keinem anderen Bahnhof Deutschlands. „Jetzt sind wir auf der Zielgeraden“, sagt Christian Welzel, Projektleiter bei der DB Netz AG. „Noch in diesem Jahr kehren im August und Dezember bewährte Verbindungen zurück und es gibt vollkommen neue Angebote.“

Ein Jahr später, am 9. Dezember 2018, rollt es unten wie oben. Ein glückliches, um ein Jahr verspätetes Ende nach dann elfjährigem Marathon. Oft stockte der Lauf, wurde umgeplant, neu disponiert. Statt 411 Millionen, wie ursprünglich geplant, wird das flotte Kreuz am Ende eine halbe Milliarde Euro verschlungen haben. Aufatmen für alle, die aus Richtung Köpenick in die Innenstadt wollen: Ab dem 21. August endet die S 3 nicht mehr am Ostkreuz, sondern rollt bis Westkreuz durch, später gar bis Spandau. Am selben Tag wird auch der langersehnte Richtungsbetrieb aufgenommen, der die S-Bahn-Linien 3, 5, 7, 75 Richtung Osten und Westen auf jeweils einem Bahnsteig konzentriert. Dann geht auch die neu gebaute Südkurve in Betrieb, auf der die S 9 aus Spandau kommend nach Schönefeld fährt, jedoch ohne Stopp am Ostkreuz. Ein Wermutstropfen, den die Regionalbahnen RE 1, 2, 7 und RB 14 ausgleichen.

Ab Dezember 2018 kommen die RB 12, 25, 26 dazu. Ebenfalls ab Dezember 2018 verbindet die nach historischem Vorbild rekonstruierte Fußgängerbrücke wieder Sonntag- und Hauptstraße. Außerdem wird es auch Toiletten geben, allerdings wohl nur auf dem Vorplatz, der nach 2018 fertiggestellt wird. In einigen Wochen kommt es dicke: Vom 21. Juli bis 21. August fahren wegen Gleis- und Signalarbeiten zwischen Lichtenberg und Ostkreuz keine S-Bahnen. Auch die S 3 muss vom 8. bis 21. August zwischen Karlshorst und Ostkreuz unterbrochen werden. Am 22. und 23. Juli fährt die S-Bahn sogar auf der gesamten Stadtbahn nur im Pendelverkehr oder gar nicht. Grund ist, dass neue Sicherungstechnik rund ums Ostkreuz in Betrieb geht. Ganz fertig sein soll der neue Bahnhof im Dezember 2018.

Jürgen Zweigert, Bild: dpa/Maurizio Gambarini

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen