Handel wird weiterhin auf Gifteier geprüft

Der Berliner Lebensmitteleinzelhandel wird auch in den kommenden Tagen intensiver auf Fipronil in Ei-Verarbeitungsprodukten und eihaltigen Tiefkühlprodukten überprüft. So soll auch überwacht werden, ob Fipronil-belastete Eier über die Lebensmittelverarbeitung in den Umlauf gekommen sein könnten. Seit Wochenbeginn sind keine Lieferungen von entsprechenden Produkten nach Berlin bekannt geworden.

Die Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsämter der Bezirke haben dies durch stichprobenartige Kontrollen überprüft. Bislang ist nur ein Fall bekannt, in dem ein Berliner Einzelhändler mit einem kontaminierten Lebensmittel beliefert wurde. Über ein speziell dazu eingerichtetes Internetportal können sich Berliner zu aktuellen Sachständen informieren.

(red)

WEITERSAGEN