Union Berlin gewinnt Testspiel gegen Queens Park Rangers

Wie wird es für die Berliner in der 2. Bundesliga weitergehen?

Das Spiel zwischen den Queens Park Rangers aus London und dem FC Union Berlin musste am Samstag, den 22. Juli 2017, aufgrund von starkem Regen schon nach 13 Minuten abgesagt werden. Die beiden Mannschaften traten am darauf folgenden Montag, den 24. Juli, erneut gegeneinander an. Der FC Union konnte das Testspiel, das in Berlin ausgetragen wurde, schlussendlich mit einem Ergebnis von 2:1 für sich entscheiden.

Unwetter und Gewitter am Samstag, die das Spielfeld unspielbar machten, zwangen die englischen Fans dazu, sich noch bis Montag die Zeit in der Hauptstadt zu vertreiben. In den gespielten 13 Minuten hatte keines der Teams gepunktet, sodass beide Mannschaften relativ frisch zum Spiel am Montag, das kurzfristig anberaumt wurde, neu starten konnten. Berlin konnte in der 19. Minute punkten, als Damir Kreilach ein Tor erzielte, nachdem sein Kopfball zuerst von Torhüter Alex Smithies geblockt worden war. Matt Smith schaffte es dann nach der Pause, die Londoner „Hoops“ zu einem Ausgleich zu führen. 15 Minuten vor Spielschluss konnte Union dennoch den entscheidenen Treffer landen. Philipp Hosiner, der eingewechselt worden war, verwandelte den Elfmeter.

Union auf Erfolgswelle

Die Eisernen schwimmen derzeit auf einer Erfolgswelle. Sie haben mit dem Sieg nun alle acht Vorbereitungsspiele gewonnen und werden momentan als Favoriten auf den Sieg in der 2. Bundesliga angesehen. Bei den Wetten führen sie derzeit mit 4/1 vor Eintracht Braunschweig (Stand: 10. August 2017) und befinden sich an erster Stelle. Es folgen Darmstadt, Ingolstadt 4, Nürnberg und St Pauli. Bochum und Kaiserslautern liegen hinter Arminia Bielefeld und Dynamo Dresden.

Am 4. August 2017 konnte sich Union Berlin schon gegen Holstein Kiel mit 4:3 nach einem spannenden Spiel durchsetzen. In der Alten Försterei fielen in der ersten Halbzeit ganze 6 Tore! Das Publikum war begeistert. Es war ein Spiel, bei dem beide Seiten zitterten und gleichzeitig das Spiel mit Freude verfolgten. Im zweiten Durchlauf war die Mannschaft von Jens Keller dann ein wenig besser und schaffte es, sich den Sieg zu holen.

Chancen gegen Nürnberg

Am 20. August misst sich das Team aus Berlin mit Nürnberg. Das Spiel geht um 13:30 Uhr im Stadion an der Alten Försterei los. Es stehen dort mehr als 22.000 Plätze für die Fans zur Verfügung. Das Stadion, das im Stadtteil Köpenick liegt, ist das größte Fußballstadion in Berlin, das nur zu diesem Zweck verwendet wird. Die Chancen, die Union Berlin im Spiel gegen Nürnberg hat, liegen ungefähr bei 1:1. Nach einer Reihe von Niederlagen gegen Nürnberg in der 2. Liga wendete sich das Blatt für die Eisernen im März diesen Jahres, als sie das Spiel 1:0 gewannen. Damit scheinen sie die Fähigkeit erlangt zu haben, ein neues Kapitel aufzuschlagen. Dennoch werden sie es gegen Nürnberg nicht leicht haben. Noch im September und April letzten Jahres verlor die Mannschaft beide Male gegen die Nürnberger. Im April endete das Spiel sogar mit einem schmerzhaften Ergebnis von 6:2. Im November 2015 war es ein Gleichstand (3:3) nach einer Niederlage im Februar mit 3:1. schwimmt Union Berlin weiter auf ihrer Erfolgswelle oder sind die Nürnberger doch stärker?

Ein Spiel gegen Arminia folgt Ende August

Auch im Spiel gegen Arminia ist nicht klar, wer die besseren Chancen hat. Das Spiel folgt am 27. August, eine Woche nach der Begegnung gegen Nürnberg. Im August 2016 ging ein Wettkampf zwischen den Mannschaften in der 2. Liga mit 4:4 nach einem erbitterten Kampf zu Ende, im Jahr zu vor kam es zu einem Unentschieden (Endergebnis: 1:1). Im Mai 2016 wiederum hatten die Bielefelder Stärke gezeigt und die Berliner mit 2:0 besiegen können. Beide Mannschaften treten am 4. Februar 2018 erneut gegeneinander an. Es bleibt abzuwarten, wie es in diesem Monat ausgehen wird. Dennoch liegt Union Berlin, die seit Juni letzten Jahres einen neuen Hauptsponsor haben, ziemlich weit vor Arminia in den Wettquoten auf den Sieg für die 2. Bundesliga. Arminia müsste also demnach weiter vorankommen als Braunschweig, Darmstadt, Ingolstadt 4, Nürnberg und St Pauli. Etwas das nicht unmöglich ist, aber sicherlich eine große Herausforderung ist.

Für Union Berlin heißt es nun am Ball bleiben. Sie feiern zur Zeit großartige Erfolge, ob in der 2. Bundesliga oder bei Testspielen wie gegen die Queens Park Rangers, und haben die Chance, an die Spitze der 2. Liga vorzurücken. Zahlreiche Fans werden für die kommenden Spiele nach Berlin reisen, um sich guten Fußball anzusehen. Es bleibt spannend.

red.

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen