Nach Umbau noch moderner

Umwelt: Das erneuerte Effizienzhaus bald wieder geöffnet.

Seit Ende 2011 steht das Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität (EPmE) an der Fasanenstraße 87a exemplarisch für ein neues, energetisch hoch effizientes Wohnen. Dabei erzeugt das Gebäude mit einer Wohnfläche von 130 Quadratmetern mehr Energie als es verbrauchen kann. Nach einem Umbau wird das Gebäude im Oktober wieder allen interessierten Besuchern zur Verfügung stehen. Dann werden auch wieder Informationsabende und Veranstaltungen zum Thema Energieeffizientes Wohnen stattfinden. Für die Fachwelt und die interessierte Öffentlichkeit wird das Zentrum zum Think Tank für zukunftsgerechtes Bauen.

Modernes Wohnen

Die ZEBAU GmbH in Hamburg ist bis Ende 2019 mit der Konzeption, Verwaltung und Bespielung des Hauses vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) beauftragt. Am 7. Dezember wurde das Effizienzhaus Plus von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet und anschließend ein Jahr lang von einer Testfamilie bewohnt. Anschließend wurde das Haus für Veranstaltungen rund um das Thema Energieeffizienz genutzt und stand der Öffentlichkeit offen. Zwischendurch zog eine weitere Familie zum Probe-Wohnen ein. Nach dem aktuellen Umbau lockt das Effizienzhaus Plus dann wieder mit Vorträgen, Workshops und Seminaren zum zukunftsgerechten Bauen. Jeden Donnerstag und Samstag kann das Haus frei besichtigt werden, an weiteren Tagen und Terminen werden spezielle Führungen und Vorträge stattfinden.

Plattform für Energieeffizienz

Geschäftsführer der ZEBAU GmbH, Peter-M. Friemert findet es wichtig, Besuchern die Möglichkeit zu geben, einen Blick in das Haus werfen zu können. „Als Netzwerkstelle und Energieagentur, die klimaneutrales und energieeffizientes Bauen und Modernisieren im Fokus hat, finden wir den öffentlichen Zugang zu diesem hochenergieeffizienten Gebäude besonders wichtig. Zugleich dient der Ort zukünftig als Anlaufpunkt und Plattform, um sich über zukunftsgerechtes Bauen auszutauschen und neue Lösungen für die Zukunft zu entwickeln.“ Ausgestattet ist das Haus sowohl mit einer hochgedämmten Hülle und einer Wärmepumpe als auch mit dünnschichtigen Photovoltaikmodulen. Die überschüssige produzierte Energie kann außerdem den Elektrofahrzeugen zur Verfügung gestellt werden.

Red., BildZEBAU GmbH

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen