Gesünder geht’s nicht – Weltstillwoche

Aktion: Das Stillen ist unbestritten die beste Ernährung für Säuglinge. Unter dem Motto „Stillen fördern – gemeinsam“ wird dafür geworben.

Anfang  Oktober begeht der Deutsche Hebammenverband unter dem Motto „Stillen fördern – gemeinsam“ die diesjährige Weltstillwoche. In diesem Zeitraum finden in ganz Deutschland zahlreiche Aktionen zur Stillförderung und zur Akzeptanz des Stillens in der Öffentlichkeit statt. „Die Forderung, dass in Deutschland mehr für die Gesundheit von Frauen und Familien getan werden muss, beinhaltet insbesondere in den ersten Lebensmonaten eines Kindes die Möglichkeit zu stillen. Und zwar unabhängig davon, ob dies öffentlich oder im privaten Raum geschieht“, sagt Martina Klenk, Präsidentin des Deutschen Hebammenverbands. Wissenschaftliche Untersuchungen würden belegen, dass das Stillen die beste Unterstützung für die körperliche und geistige Entwicklung eines heranwachsenden Kindes ist. Umso unverständlicher seien negative Erlebnisse, von denen Frauen nach dem Stillen in der Öffentlichkeit immer wieder berichten. Eine Studie zeigt, dass das Stillen in der Öffentlichkeit umso positiver aufgenommen wird, je mehr über die gesundheitlichen Vorteile für den Säugling bekannt  ist. „Das fordert auch Behörden und öffentliche Einrichtungen, das Stillen an diesen Orten zu ermöglichen und zu zeigen: Wir stehen für die Gesundheit von Mutter und Kind, indem wir Stillen fördern – gemeinsam.“

Webseite: www.unsere-hebammen.de/

RED/MEN, Foto: Thinkstock/iStock/ fizkes

WEITERSAGEN