Förderung für freie Träger

Der Jugendhilfeausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung unter anderem über die Förderung der freien Träger für 2018 abgestimmt. Die Fördervorlage über circa 2,3 Millionen Euro wurde einstimmig beschlossen. Damit fließen rund 13,3 Prozent mehr Mittel in die Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und die Familienförderung als 2017.

Wichtig war insbesondere der Ausbau der aufsuchenden Jugendarbeit, aber auch alle bisher geförderten Einrichtungen konnten gesichert werden. Die Spandauer Familienzentren, Schulstationen und das Medienkompetenzzentrum werden gestärkt. Zwei neue Projekte wurden in die Förderung aufgenommen: Diese betreffen die schul- und berufsbezogene Jugendsozialarbeit an der Klosterfeld-Grundschule und der Schule am Staakener Kleeblatt.

(red)

WEITERSAGEN