Mein Kiez und ich

3 Fragen an…

Zoo-Chef Andreas Knierim

über den Zoologischen Garten

Was ist Ihr Lieblingsort im Kiez?

Der ganze Zoo! Aber auch die Umgebung: Es ist ein Privileg,  in so einem lebendigen Kiez zu wohnen. Charlottenburg  ist wunderschön. Du kannst abends spontan über den Kurfürstendamm laufen. Der Zoopalast ist das schönste Kino überhaupt.  An der Budapester Straße ist immer viel los, der Zoo ist ein gutes Rückzugsgebiet. Von meinem Wohnzimmer aus habe ich beides im Blick.

Wo können Sie sich entspannen?

Auf den Seen von Berlin. Oder auf der Havel im Brandenburgischen. Ich liebe es, auf die weiten Kiefernwälder zu schauen. Als Tierarzt bin ich ein Naturmensch. Zum Abschalten brauche ich Ruhe und möglichst wenige Menschen, die mich kennen. Daher kommt der Tierpark leider nicht infrage. Mit meinem Hund gehe ich gerne am Landwehrkanal spazieren.

Wo sehen Sie Ihren Kiez in zehn Jahren?

Der Zoo lebt vom Tourismus und von seiner Filetlage. Diese gibt es so in keiner anderen Stadt. Dafür sind wir dankbar. Als Zoo wollen wir starke Partner für den Tourismus und für die City West sein. Hoffentlich wird die Budapester Straße verkehrsberuhigt.

Red.

WEITERSAGEN