Projektraum „resiART“ offnet mit Konzert und Ausstellung

Mari Mana und SubMcLad begleiten die Vernissage musikalisch.

Der offene Projektraum resiART in der Residenzstraße 132 lädt am 13. Oktober 2017 um 19 Uhr im Rahmen der Klangstraße zum Konzert mit Ausstellungseröffnung ein. Die Singer-Songwriterin und Gitarristin Mari Mana wird an diesem Abend melancholische sowie poetische Texte voller Lebenslust präsentieren und das Reinickendorfer Quartett SubMcLad wird mit Irish-Folk aufspielen. Die Musik dieser Band reicht von lebenslustigen Pub-Songs bis hin zu bewegenden Balladen.

Kunst im Mittelpunkt

Begleitet werden die Konzerte von einer Ausstellungseröffnung, bei der die Ergebnisse eines mehrwöchigen Zeichenkurses mit Geflüchteten und Kunstinteressierten präsentiert werden. Der Zeichenkurs Draw a Line, konzipiert von der Berliner Künstlerin Karen Scheper, wurde für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen entwickelt. Im Mittelpunkt des Kurses standen das Zeichnen sowie die Auseinandersetzung mit diesem Medium. „Ich freue mich sehr, dass die Zusammenarbeit zwischen Geflüchteten, Kunstinteressierten und Künstlerin so erfolgreich ist und tolle Ergebnisse präsentiert werden können. Kultur und Kunst bilden eine wunderbare Grundlage, um respektvolles Miteinander zu gestalten“, sagte Katrin Schultze-Berndt (CDU), Bezirksstadträtin für Bauen, Bildung und Kultur, in einer Mitteilung anläßlich des bevorstehenden Premierentages.

Die Ausstellung ist montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr und mittwochs bis 17 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Red., Bild: Promo

 

WEITERSAGEN