Bahros „Alternative“ im Fokus

Diskussion: Museum Lichtenberg lädt zur Tagung in die ehemalige Stasi-Zentrale.

Das Museum Lichtenberg lädt am 21. Oktober gemeinsam mit dem Christoph Links Verlag, der Robert-Havemann-Gesellschaft und der Heinrich-Böll-Stiftung in der Zeit von 10 bis 17 Uhr auf das Gelände der ehemaligen Stasi-Zentrale in die Ruschestraße 103, Haus 22 ein. Das Buch „Die Alternative“ des bekannten DDR-Dissidenten Rudolf Bahro erschien im Jahr 1977 und erlangte in Ost und West schnell Kultstatus.

Für Rudolf Bahro hatte diese Veröffentlichung dramatische persönliche Folgen: Er wurde inhaftiert und später in die BRD ausgewiesen. Wer ihn beim Verfassen des Buches unterstützte und wie die gemeinsame Erarbeitung aussah, möchte die Tagung diskutieren. Zu Wort kommen dabei unter anderem der damalige Philosophiestudent und heutige Verleger Christoph Links, der Autor Thomas Schubert, der damalige Spiegelredakteur Ulrich Schwarz, Rudolf Bahros Biograf Guntolf Herzberg sowie die Autorinnen Tina Krone und Ines Weber. Mehr Infos und eine Anmeldemöglichkeit gibt es auf der Website des Museums Lichtenberg.

(red)

WEITERSAGEN