Von Rot auf Grün in 15 Sekunden

Verkehr: Grünphase jetzt verbessert.

Sven Kohlmeier hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass die Grünphase des Ampelübergangs am S-Bahnhof Kaulsdorf an der Ecke Heinrich-Grüber-Straße/ Bauerwitzer Weg verlängert wurde. Die Grünphasen der Fußgängerampel waren in der Vergangenheit mit sechs Sekunden sehr knapp bemessen, und es gab immer wieder unschöne Situationen zwischen Fußgängern und Autofahrern, die vor allem aus der Bausdorfstraße kamen.

Zahlreiche Beschwerden erreichten den Abgeordneten über sein Bürgerbüro. Besonders wichtig ist die Verlängerung der Grünphase für die vielen Besucher des Ärztehauses in unmittelbarer Nähe des Überganges. Für viele war die Überquerung schwierig geworden, da nicht nur die Autos der Heinrich-Grüber-Straße zu beachten waren, sondern auch die anfahrenden Autos aus der Bausdorfstraße.

Unter anderem waren das „Weck“-Hupen von Überquerenden und eine unfreundliche Handsprache unschöne Aspekte der viel zu kurzen Ampelschaltzeit. Auch der Hinweis Kohlmeiers zur Anbringung einer „Achtung-Fußgänger-Leuchte“ beziehungsweise eines Schutzblinkers am Fußgängerüberweg zur besseren Sichtbarkeit für anfahrende Autos wurde umgesetzt. Kohlmeier erklärt dazu: „In der alten Grünphase von nur sechs Sekunden war der Übergang auch für sportliche Menschen fast unmöglich . Nun wurde die Grünphase auf 15 Sekunden mehr als verdoppelt.“

Red., Bild: Büro Kohlmeier

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen