Betongitter gegen Wildschweine

Neubau: Friedhof vor Eindringlingen schützen.

Am Haupteingang des Friedhofes in den Kisseln wird gebaut. Weil wiederholt Wildschweine auf die Anlage eingedrungen sind, erhält jetzt der Fahrbahnbereich des Haupteinganges eine spezielle Bodengitter-Konstruktion, über die das Borstenvieh nicht laufen kann. Der Baubeginn für den Einbau der Konstruktion ist für diese Woche geplant und wird voraussichtlich vier Wochen in Anspruch nehmen. In dieser Zeit ist die Zufahrt Pionierstraße für Fußgänger und Fahrzeuge gesperrt.

Aufgrund des Sturms vom 5. Oktober sind die Schäden auf dem Friedhofsgelände gewaltig. Die Dauer zur Behebung der Schäden ist noch nicht absehbar, daher kann der Beginn der Arbeiten nicht eindeutig festgelegt werden. Sofern das Friedhofsgelände für Besucher wieder gefahrenfrei zu betreten ist, können während der Einbaumaßnahmen die Nebeneingänge des Friedhofs zu nutzen. Die BVG-Haltestelle ist von den Arbeiten, die mit dem Denkmalschutz und dem Wildtierbeauftragten abgestimmt worden sind, nicht betroffen.

(red)

WEITERSAGEN