Baustart am Olivaer Platz

Einigung bei Umgestaltungsplänen in Sicht.

Schon ab November soll sich der Olivaer Platz in eine Baustelle verwandeln. Dann sollen zunächst zehn Bäume gefällt, einzelne Sträucher und Stauden gerodet sowie eine entsprechende Baustelle eingerichtet werden. Alle Maßnahmen würden aber auf planungsrechtlich nicht befangenen Grünflächen durchgeführt, erklärte der Baustadtrat Oliver Schruoffeneger von den Grünen. In den vergangenen Jahren verzögerte sich der Umbau mehrere Male. Grund waren Auseinandersetzungen zwischen Grünen, SPD auf der einen und der CDU und FDP auf der anderen Seite.

Letztere forderten unter anderem ein Gutachten zum geplanten Spielplatz. Der richtige Umbau soll ab Frühjahr 2019 starten. Der erste Schritt sei laut Oliver Schruoffeneger nun aber die Baumfällung und Vorbereitung sämtlicher Maßnahmen, die im kommenden Jahr folgen. Damit geht es nach rund zehn Jahren endlich voran mit der Platz-Neugestaltung. Auch die Bürger und Anwohner waren immer wieder am Entscheidungsprozess beteiligt. Nun werden 66 der 142 Bäume gefällt, im Gegenzug 75 neue Bäume gepflanzt. Rund 900.000 Euro sind für die Baumaßnahmen eingeplant.

(red/kr)

WEITERSAGEN