Kaufhaus Jandorf wird zur Galerie

Am Wochenende lockt das Kaufhaus mit Kunst.

Erst nutzte die CDU das historische Eckhaus an der Brunnenstraße für seinen Wahlkampf, dann wurde es Hauptstandort der Berlin Food Week. Seit einigen Tagen ist das Kaufhaus Jandorf nun ein Anlaufpunkt für Kunstfans aus der ganzen Stadt. Unter dem Motto „Kunstherbst“ gibt es hier noch bis zum 5. November Werke von Luciano Castelli und dem wohl bekanntesten Türsteher der Stadt, Sven Marquardt, zu sehen.

Letzterer macht schon seit Jahren mit seiner Fotografie von sich reden. Luciano Castelli gilt ebenfalls als einer der radikalsten und interessantesten Künstler dieser Zeit. Das Setting in den historischen Räumen scheint perfekt für eine Ausstellung dieser Art. „From White to White“ wie die Schau im Kaufhaus Jandorf heißt, wurde von den beiden Künstlern und der Berliner Galerie Deschler verwirklicht. Bereits an den ersten Tagen standen hier zahlreiche Kunstfans vor dem Gebäude Schlange, um einen Blick auf die moderne Kunst zu erhaschen.

Das Begleitprogramm bilden Musikeinlagen, unter anderem von 80er Jahre-Ikone Bettina Köster. Nach der Ausstellung auf Zeit wird das historische Kaufhaus dann umgebaut. Wer sich die Kunst im Kaufhaus nicht entgehen lassen möchte, hat dazu von 11 bis 19 Uhr Gelegenheit. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos gibt es auf der Website zum Kunstherbst Jahnsdorf.

Katja Reichgardt

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen