Medikamente: So läuft es richtig

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die Hälfte aller Medikamente unsachgemäß verordnet. Frauen nehmen häufiger Medikamente ein und diese wirken zum Teil anders als bei Männern. Außerdem werden 80 Prozent aller Medikamente von Menschen über 60 eingenommen. Die sogenannte „Priscus-Liste“ listet potenziell problematische Medikamente, zeigt auf, welche mögliche Alternativen es gibt und was, wenn diese Medikamente unumgänglich sind, kontrolliert und beachtet werden sollte.

Medikamente dieser Liste werden bei einem allein Frauen vorbehaltenen Kurs in der Ingeborg-Drewitz-Bibliothek (Grunewaldstraße 3) am 8. November vorgestellt. Teilnehmerinnen erfahren, auf was sie achten können, um eine unnötige oder inadäquate Medikation zu vermeiden. Der Beginn ist um 18 Uhr. Darüber informieren die Veranstalter. Kontakt: (030) 9 02 99 50 20.

(red)

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen