Goldenes Internet-Projekt

Seniorennetz für vorbildliches Konzept geehrt.

Das SeniorenNetz des Vereins Netzwerk Märkisches Viertel wurde für den Goldenen Internetpreis in der Kategorie „Ältere für Ältere“ nominiert. Der Preis zeichnet IT-Projekte für und mit Menschen über 60 Jahren in drei Kategorien aus. Die Gewinner werden im Rahmen einer Festveranstaltung am 22. November in Berlin verkündet. Insgesamt schreiben die Veranstalter Preise im Wert von mehr als 20.000 Euro aus.

Genaue Zielgruppe

Marianne Grabowsky lebt seit fast 50 Jahren im Märkischen Viertel. Sie betreut im Verein Netzwerk Märkisches Viertel e.V. die Senioren-Infothek und hat das Projekt SeniorenNetz ins Leben gerufen. „Viele Menschen im Viertel sind über 65 Jahre, die meisten von ihnen haben noch nie das Internet genutzt. Genau die wollen wir mit dem Projekt abholen, Auch sie sollen von den Vorteilen digitaler Medien profitieren“, erklärt die 72-Jährige. Das SeniorenNetz hat Ende 2016 die Gruppe „Cyber Seniores“ ins Leben gerufen. Zehn Senioren treffen sich wöchentlich und erlernen mit Hilfe des 32-jährigen Michael Belkot den Umgang mit dem WorldWideWeb. Im Januar 2018 startet bereits der dritte Durchgang.

Darüber hinaus hat das SeniorenNetz mit Bewohnern, Quartiers-und Mieterbeiräte und unterschiedlichen Stadtteilakteuren die Website „www.seniorennetz.berlin“ für das Märkische Viertel ins Leben gerufen. Die Website bietet eine Übersicht zu unterschiedlichen Themen, zu Orten im Viertel und in der nahen Umgebung sowie zu aktuellen Veranstaltungen. Im Stadtteil ermöglichen zwei Infosäulen mit integrierten Tablets und Druckern auch Menschen ohne eigenem Gerät den Zugang zur Website und den wertvollen Informationen. „Die zehn Wlan-Hotspots, die im Stadtteil eingerichtet wurden, erleichtern die Arbeit des SeniorenNetzes“, ergänzt Marianne Grabowsky. Die Jury zum Goldenen Internetpreis hat diese Arbeit begeistert. „Ein sehr durchdachtes und umfangreiches Angebot mit hohem lokalem Bezug. Das Einzelengagement von Marianne Grabowsky ist bemerkenswert“, urteilten die Experten.

Der Preis

Mehr als zwölf Millionen Menschen in Deutschland nutzen das Internet nicht. Laut DIVSI Studie zu Internet-Milieus 2016 sind 95 Prozent davon über 50 Jahre und älter. Um positive Anreize für IT-Projekte für und mit Menschen über 60 Jahren zu schaffen, lobt die Bundesarbeitsgemeinschaftder Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO), Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN), Wege aus der Einsamkeit e.V., die Deutsche Telekom, Google Deutschland und SAP Deutschland den Goldenen Internetpreis aus. Schirmherr ist Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière. Die Jury zum Goldenen Internetpreis besteht aus ehemaligen Preisträgern sowie Experten aus den Bereichen IT und Seniorenarbeit.

Red., Bild: Senioren-Netz

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen