Stadtplatz für Alt-Mariendorf

Politik: Mehr Sicherheit ist das Ziel.

Ein neuer Stadtplatz soll am Umsteigepunkt in Alt-Mariendorf entstehen – wenn es nach der Bezirksverordnetenversammlung geht. Ein entsprechender Beschluss, sich für ein solches Vorhaben beim Bezirksamt einzusetzen, hat sie in ihrer letzten Sitzung auf Initiative der SPD-Fraktion gefasst. Eine solche Umgestaltung soll unter anderem die Schließung der derzeitigen Spur für den rechts abbiegenden Verkehr Richtung Lichtenrade und eine neue Radspur sowie eine neue, getrennt signalisierte Rechtsabbiegespur beinhalten. Damit soll die bisherige gefährliche Situation für geradeaus fahrende Radler entschärft werden.

Das Endergebnis, so der Wunsch der BVV, soll wie am Kaiser-Wilhelm-Platz aussehen, wo eine sehr ähnliche Verbindungsfahrbahn geschlossen wurde. Für den Umbau sollen Mittel des Landes akquiriert werden. Ein weiteres wichtiges Ziel eines solchen Stadtplatz-Umbaus ist die Verbesserung der Situation für die Umsteiger an der Endstation der U-Bahn. Auch deshalb sei das Vorhaben mit der BVG abzustimmen.

(red)

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen