SC Bushido erkämpft Bronze

Turnier Mini-Kämpfer aus Tegel gehören erneut zu den Judoclubs mit der bundesweit besten Nachwuchsarbeit.

Völlig überraschend gelang es den Judokas des SC Bushido beim Deutschen Jugendpokal in der Altersklasse unter 14 Jahren den dritten Platz zu erkämpfen. Die Tegler Kämpfer setzten sich gegen 30 andere Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet durch und mussten sich lediglich dem späteren Titelgewinner aus Wiesbaden geschlagen geben. Der Verein konnte seinen Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen und gehört damit wohl deutschlandweit zu den Judoclubs mit der besten Nachwuchsarbeit.

Die Leichtgewichte

Eigentlich ist Judo wie jede Kampfsportart ein Individualsport. Nicht jedoch beim jährlich vom Deutschen Judobund ausgetragenen Jugendpokal, der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft für Vereine. Hier treten Teams in fünf Gewichtsklassen von unter 37 bis über 55 kg gegeneinander an. Sieger ist, wer mindestens drei Kämpfe für sich entscheidet.

Die Vorgeschichte

Bereits bei den Vorausscheidungen auf Landesebene konnte Bushido sich souverän für das Bundesfinale qualifizieren. Im brandenburgischen Senftenberg gelangen den neun Kämpfern aus Nordberlin dann völlig überraschend sechs Siege. Lediglich gegen den späteren Erstplatzierten Judoclub aus Wiesbaden verlor der SC Bushido, der seinen Trainingsstützpunkt in Tegel hat. Mit jeweils 3:2 gewann Bushido denkbar knapp sechs seiner sieben Kämpfe. Jeder einzelne Sieg war daher für das Weiterkommen im KO-System entscheidend. Jeder im Team musste sich mindestens einmal geschlagen geben. Umso wichtiger für den Erfolg war es, dass die anderen Teammitglieder just in diesen Kämpfen über sich hinaus wuchsen.

Tolle Perspektive

Die beiden Trainer zeigten sich nach dem Erfolg sichtlich stolz. Bereits zum zweiten Mal wird der Name SC Bushido nun in die Ehrentafel des Jugendpokals der unter 14-jährigen eingraviert. „Obwohl der SC Bushido ein eher kleiner, beschaulicher Verein ist, stecken wir sehr viel Energie in unsere Jugendarbeit – nicht nur auf, sondern auch neben der Matte“, so der Trainer Florian Luhm. Sein Trainerkollege Carsten von Leupoldt ergänzt, dass ein solcher Mannschaftserfolg ein großer Dank für die geleistete Arbeit sei. Beide hoffen insgeheim auf das nächste Jahr, da die Mehrzahl der jungen Mannschaft dann erneut für den SC Bushido um den Jugendpokal kämpfen kann.

Red., Bild: SC Bushido

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen