Baustart für den Stauraumkanal im Mauerpark

Der 654 Meter lange Tunnel unter dem Pflasterweg durch den Park soll bei starkem Regen 7.400 Kubikmeter Abwasser speichern können.

Es gab Informationsveranstaltungen  und Anwohnerinformation. Dennoch waren viele Nachbarn überrascht, als jetzt die Vorbereitungen für den Bau eines  sogenannten Stauraumkanals begannen. Dieser 654 Meter lange Tunnel unter dem Pflasterweg durch den Park (Schwedter Straße) kann bei starkem Regen 7.400 Kubikmeter Abwasser speichern und soll auf diese Weise Panke und Spree effektiv vor Schmutzwasser schützen. Und wird dem Land Berlin und den Wasserbetrieben bis zu 20 Millionen Euro kosten.

Gesperrte Spuren

Die ersten Arbeiten haben jetzt begonnen. In der ersten Bauphase werden voraussichtlich bis 21. November  an der künftigen Startbaugrube für die Tunnelbohrer an der Bernauer Straße zwei Gehwegüberfahrten hergestellt. Dafür muss hier in Richtung Westen eine Fahrspur gesperrt und der Gehweg vor dem Mauerpark auf drei Meter Breite verkleinert werden. Für 15 Tage müssen Fußgänger und Radfahrer den Gehweg gemeinsam nutzen. In der zweiten Bauphase vom 22. November bis Ende April 2018 wird der Bauplatz für den Tunnelvortrieb mit der fast elf Meter tiefen Startbaugrube vorbereitet. Dazu werden die Treppenstufen sowie der Podest im Bereich Eberswalder Straße/ Ecke Schwedter Straße teilweise zurückgebaut. Der Zugang in den Mauerpark ist ab dann für die rund zweijährige Bauzeit beiderseits der Baustelle über einen neu errichteten provisorischen Zugang westlich des Mauerparks (vor dem Café Mauersegler) sowie über den Fußweg über die Böschung des Sportstadions auf der östlichen Seite möglich. In der Bernauer Straße sollen dann der Gehweg und die Fahrspur Richtung Westen wieder in voller Breite zur Verfügung stehen.

Ampel geplant

Um den Mauerpark möglichst wenig zu beeinträchtigen, wird der Stauraumkanal mit einer Tunnelbohrmaschine unterirdisch vorangetrieben. Diese Phase beginnt im Mai 2018. In dieser Zeit werden der Bürgersteig vor der Baustelle gesperrt und eine Fußgängerampel eingerichtet. Für das Anlegen der Startbaugrube und der Baustelleneinrichtung müssen vor Ablauf der Schonzeit am Eingang des Mauerparks an der Bernauer Straße 24 Bäume entfernt werden, für die nach Abschluss der Arbeiten Ersatz gepflanzt wird. Wegen diverser Einbauten werden Anfang März 2018 die Gleise der Straßenbahn auf einer Länge von 94 Metern um drei Meter nach Norden verlegt. Vom 27. Februar bis zum 20. März steht nur eine Fahrspur je Richtung zur Verfügung. Die Züge der Straßenbahnlinie M10 fahren vom 7. bis zum 20. März nur zwischen den Haltestellen Warschauer Straße und Jahn-Sportpark. Die BVG bietet einen Ersatzverkehr mit Bussen an.

Manfred Wolf, Bild: Ulf Teichert

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen