Grünanlagen immer noch nicht sicher

Sturmschäden: Straßen- und Grünflächenamt gibt keine Entwarnung.

Noch immer besteht große Gefahr durch herabstürzende Äste und ganzer Teile aus beschädigten Baumkronen. Das teilte das Straßen- und Grünflächenamt des Bezirks vor kurzem noch einmal mit. Daher wird weiterhin vor dem Betreten der großen baumreichen Grünanlagen im Bezirk gewarnt. Diese Gebiete konnten bisher noch nicht flächendeckend überprüft und gesichert werden.

Insbesondere gelte dies für Bäume in oder an den Grünflächen Neue Wiesen, Lindenberger Wanderweg, Karower Wanderweg, Naturschutzgebiet Fauler See, Volkspark Prenzlauer Berg, Schönholzer Heide außerhalb der Hauptwege und alle öffentlichen Friedhöfe. Alle Bürger werden gebeten, vor Ort befindliche Warnhinweise und Absperrungen unbedingt zu beachten und gesperrte Flächen auf keinen Fall zu betreten!

Nach dem schweren Sturm “Xavier“ und weiteren Stürmen ist das Straßen- und Grünflächenamt noch immer intensiv mit der Erfassung und Beseitigung der Sturmschäden im Bezirk beschäftigt. Die Verkehrswege, Schulen und Sportplätze wurden weitgehend kontrolliert.

Die festgestellten Schäden konnten bisher noch nicht in allen Bereichen beräumt werden. Das gesamte verfügbare Personal ist im Einsatz, um einen verkehrssicheren Zustand in möglichst kurzer Zeit wiederherzustellen.  Die Arbeiten werden noch über mehrere Wochen andauern. Das Straßen- und Grünflächenamt koordiniert zudem auch den Einsatz von beauftragten Baumpflegefirmen sowie die Unterstützung durch das Technische Hilfswerk für den Nachschnitt und das Abräumen der Ast- und Stammreste. Der Bezirk hat für die Notfallmaßnahmen kurzfristig circa 609.000 Euro bereitgestellt. Bürger, die Schäden melden wollen, können dies per Telefon unter (030) 902 95 86 74.

red.

WEITERSAGEN