Wer nicht wechselt, zahlt drauf

Energie: Über günstige Tarife sollte man sich jedes Jahr informieren.

Was für den Handyvertrag gilt, trifft auch auf Strom und Gas zu: Wer seinen Vertrag nicht rechtzeitig kündigt, bei dem verlängert er sich automatisch, und zwar meist zu deutlich höheren Konditionen. Wer das Spielchen durchschaut, kündigt deshalb rechtzeitig den Vertrag und erhält beim neuen Vertrag den Neukundenpreis. Wer nicht regelmäßig wechselt, hat das Nachsehen. Allerdings ist dies den meisten Menschen nicht bewusst oder sie sind zu bequem für einen Wechsel. Denn deutlich mehr als die Hälfte der Deutschen haben einer Bitkom-Umfrage zufolge in ihrem Leben noch nie den Stromanbieter gewechselt.

Viel Sparpotenzial

Wer dauerhaft günstige Strom- und Gaspreise will, sollte jährlich den Anbieter wechseln. Ab dem zweiten Jahr zahlt man häufig drauf, die Versorger hoffen dabei auf die Trägheit der Kunden. „Beim Strom sind bis zu 500 Euro Einsparung pro Jahr drin, beim Gas sogar bis zu 900 Euro“, erklärt Benjamin Reichenbach, einer der Geschäftsführer von Cheapenergy24. Das Serviceportal wechselt für seine Kunden automatisiert den Strom- und Gasversorger. Die Dienstleistung umfasst neben der Auswahl des günstigeren Anbieters den gesamten Kündigungs- und Wechselprozess.

Vorsicht geboten

Beim Wechsel in einen günstigeren Strom- und Gastarif sollte darauf geachtet werden, nur seriöse Anbieter in Betracht zu ziehen. „Einige preiswerte Versorger sorgen oft auch für viel Ärger“, warnt Benjamin Reichenbach. Weitere Infos gibt es auf der Website von cheapenergy24.

Djd, Bild: djd/cheapenergy24/iStockphoto/filmfoto

WEITERSAGEN