Sicherheit auf Weihnachtsmärkten

Bezirk will für mehr Sicherheit sorgen.

Die Genehmigungsbehörden für die Weihnachtsmärkte und das Bezirksamt Mitte sind mit der Polizei, der Berliner Feuerwehr und den Veranstaltern der Märkte seit Wochen im Dialog darüber, wie der Schutz der Besucher von Weihnachtsmärkten zu optimieren sei.

Dabei gehe es laut Bezirksstadträtin Sabine Weißler nicht nur um Maßnahmen der technischen Sicherheit vor durchbrechenden Fahrzeugen, sondern auch um die Gefahr von Taschendiebstählen, der Schutz vor sexuellen Übergriffen, vor K.O.-Tropfen und sonstigen Straftaten. Der Schutz der Veranstaltung vor Überfüllung spielt bei diesen Gesprächen eine wesentliche Rolle. Die Betreiber der Märkte zeigen sich dabei kooperativ und konstruktiv und scheuen auch keine zusätzlichen Kosten.

Umfangreiche Sicherheitskonzepte wurden den Genehmigungsbehörden zur Prüfung vorgelegt. Das Bezirksamt vertraut zudem auf seine Erfahrung mit Großveranstaltungen dieser Art und die seit vielen Jahren geübten und ständig evaluierten Sicherheitskonzepte zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen.

(red)

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen