Neuer Kulturentwicklungsplan

Künstler sollen sich beteiligen.

Wie soll die Kulturlandschaft Lichtenbergs künftig aussehen? Welche kulturellen Angebote und Leistungen gibt es für die Lichtenberger Bevölkerung und wie entwickeln sich die Einrichtungen in Trägerschaft des Bezirksamtes? Diese und mehr Fragen soll der Kulturentwicklungsplan „KEP Lichtenberg“ im Herbst 2018 beantworten.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) erklärt: „Auf dem Weg dorthin sollen Künstler, die den Bezirk mit ihrem Schaffen kulturell bereichern und zusammen mit den Lichtenbergern in einem offenen und transparenten Prozess reichlich Gelegenheit erhalten, sich umfassend zu beteiligen.“ Dadurch sollen Kultur und Bildung sowie Integration inhaltlich und strukturell verbunden werden.

Zunächst aber wird der entsprechende Plan erarbeitet – mit Hilfe der Kulturakteure. Die haben am 12. und am 13. Dezember Gelegenheit, sich einzubringen. Am 12. Dezember von 18 bis 20.30 Uhr in der Kunstfabrik, Herzbergstraße 55, und am 13. Dezember im 360 Grad Raum für Kreativität Hohenschönhausen am Prerower Platz .

(red)

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen