Mobile Wache im Görlitzer Park?

Der Abgeordnete glaubt, dass der Drogenhandel wieder stark zugenommen hat.

Eine Mobile Polizeiwache, wie sie jüngst am Alexanderplatz eingeweiht wurde, fordert Kurt Wansner (CDU), Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, nun auch für den Görlitzer Park.

Wansner kritisiert das Vorgehen der rot-rot-grünen Koalition, welche vor einiger Zeit die Null-Toleranz-Politik gegenüber Drogenhändlern im Park aufgegeben habe. Seither habe es eine Kettenreaktion unter Dealern gegeben, so der Abgeordnete aus Friedrichshain-Kreuzberg. Der Drogenhandel habe in den letzten Wochen wieder stark zugenommen. Die Angst bei Parkbesuchern nehme daher ebenfalls wieder spürbar zu. Anwohnwer und Kinder würden auf diese Weise aus ihrem Naherholungs-Areal verdrängt.

Die CDU-Fraktion im Abgeordnetenhaus plädiere daher für eine eigene Mobile Wache für den Park, welche den Bezirk, der Polizei und dem Ordnungsamt gleichermaßen einbeziehen könne. Dies, so glaubt Wansner, könne den Anwohnern wieder ein besseres Sicherheitsgefühl vermitteln. Auch könnten auf diese Weise „kriminelle Vorfälle“ im Umfeld des Parks unterbunden werden.

Red, Bild: ThinkStock/iStock/eldadcarin

WEITERSAGEN