Mehr Busse und U-Bahnen an den Feiertagen

Mit den Öffis geht es rund um die Uhr zur Feier und zurück.

An den Feiertagen kann das Auto stehenbleiben: Die meisten U-Bahnen der Berliner Verkehrsbetriebe fahren sowohl an den Weihnachtsfeiertagen als auch zum Jahreswechsel nicht nur wie gewohnt, sondern rund um die Uhr. Bis auf die U4 und die U55 gilt das vom 22. Dezember bis zum Abend des 26. Dezember.

Auch zu Silvester sind die Berliner und Gäste der Stadt rund um die Uhr mobil. Damit sie alle rechtzeitig und ohne Sorge um Parkplätze ihr Ziel erreichen, fahren viele U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen öfter, als im regulären Plan vorgesehen. Die U-Bahnen fahren in der Nacht von Silvester auf Neujahr durchgehend, auch die U4.

Linienunterbrechung aus SIcherheitsgründen

Lediglich die U55 bleibt ab 16 Uhr stehen – aus Sicherheitsgründen wegen der Feierlichkeiten am Brandenburger Tor. Dort sind auch die Buslinien TXL und 100 unterbrochen.

Die U3 wird von 24 bis 2 Uhr verlängert, und zwar bis zur Warschauer Straße. Auf der Stammlinie der U1 wird somit zwischen Warschauer Straße und Wittenbergplatz ein 7,5-Minuten-Takt angeboten. Auf der U2 bis 5 Uhr, der U6 bis 4 Uhr, U8 bis 1 Uhr und U9 bis 2 Uhr fahren die Bahnen im 5-Minuten-Takt.

Häufiger als im normalen Nachtfahrplan fahren die Straßenbahnlinien M2, M4, M6, M8 und M10 sowie die Buslinien M11, M19, M21, M29, M32, M37, M45, M48, M49, M76, M82, N2, N10, N22, N34, N50, N65; N69, N90 und N91. Außerdem fahren die Linien 107 und X83 die ganze Nacht über (alle 30 Minuten).

Red., Bild: ThinkStock/iStock/Guillaume Wilmin

WEITERSAGEN