Berliner Hunde kommen an die Leine

Ab 2018 treten Leinenpflicht und Hundeführerschein in Kraft.

Sie sind klein, flauschig, süß – und erregen immer wieder die Gemüter. Kaum ein Thema wurde in den vergangenen Jahren wohl so leidenschaftlich diskutiert wie die Einführung einer Leinenpflicht für Berliner Hunde. 2018 soll es nun soweit sein. Mit Inkrafttreten der noch ausstehenden Durchführungsverordnung sind Hunde bereits ab Januar außerhalb von ausgewiesenen Hundeauslaufgebieten, Hundegärten und Privatgrundstücken grundsätzlich an der Leine zu führen. Ausnahmeregelungen von dieser allgemeinen Leinenpflicht gelten ebenfalls erst mit Inkrafttreten dieser Rechtsverordnung.

Hunde-Führerschein

Eine Chance, die lästige Leinenpflicht zu umgehen, gibt es aber noch. Hundebesitzer können mit ihrem Tier in einer Hundeschule trainieren und dürfen, nach Bestehen einer Prüfung, auch leinenlos durch Berlin spazieren. Der offizielle Namen des Ganzen: Sachkundebescheinigung. Weitere Bestimmungen des neuen Hundegesetzes sind der Start eines Hunderegisters sowie die künftige Genehmigungspflicht für Hunde-Ausführservices.

Bisher hatten Hunde und Hundehalter mehr Freiheiten. So galt die Leinenpflicht bislang nur auf belebten Plätzen, Haupteinkaufsstraßen und Grünanlagen. Hundehalter, deren Hund mindestens drei Jahre ohne amtlich bekannt gewordene Zwischenfälle ausgekommen ist, erhalten die Sachkundebescheinigung übrigens auch ohne Prüfung.

Kritik am Gesetz

Den Schein muss jeder eigenverantwortlich beim Bezirk beantragen. Kritik kommt bisher von den Bezirksämtern, die in der neuen Aufgabe als Hüter über die Einhaltung des Gesetzes einen Mehraufwand für ihre Mitarbeiter sehen und so die Durchsetzung einer umfassenden Kontrolle bezweifeln. Auch die hohen Kosten für den „Hundeführerschein“ von 400 Euro könne sich nicht jeder leisten, so die Kritiker des neuen Hunde-Gesetzes.

Vorbild Hamburg

Als Vorbild nimmt sich Berlin die Stadt Hamburg. In der Hansestadt herrscht bereits seit knapp zehn Jahren Leinenpflicht für Hunde jeder Größe. Hier sei die Anzahl der Bissattacken laut Senat durch die verschärften Maßnahmen für Hunde massiv zurückgegangen.

Red, Bild: imago/Karina Hessland 

WEITERSAGEN