BVG fährt mit Schwung ins neue Jahr

Berliner Verkehrsbetriebe – alles bereit für eine ereignisreiche Nacht.

Zu Silvester erwarten Berlin und die BVG wieder zahlreiche Besucher aus aller Welt. Damit diese und alle Berlinerinnen und Berliner rechtzeitig zur gewünschten Party kommen, sind rund 3.300 Fahrer sowie Mitarbeiter in den Leitstellen, bei der Infrastruktur, der Sicherheit und vielen anderen Bereichen im Einsatz. Viele U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen fahren öfter als im regulären Fahrplan vorgesehen.

Die U-Bahnen fahren in der Nacht von Silvester auf Neujahr auf allen Linien durchgehend. Einzig die U55 fährt aufgrund der Silvesterfeier am Brandenburger Tor aus Sicherheitsgründen nur bis 16 Uhr. Dort sind auch die Buslinien TXL und 100 unterbrochen. Die U3 wird von 24 bis 2 Uhr bis Warschauer Straße verlängert. In dieser Zeit wird dadurch auf der Stammstrecke der U1 zwischen Warschauer Straße und Wittenbergplatz ein 7,5-Minuten-Takt angeboten. Auf der U2 bis 5 Uhr, U6 bis 4 Uhr, U8 bis 1 Uhr und U9 bis 2 Uhr fahren die Bahnen in weiten Teilen im 5-Minuten-Takt.

Häufiger als im normalen Nachtfahrplan fahren die Straßenbahnlinien M2, M4, M6, M8 und M10 sowie die Buslinien M11, M19, M21, M29, M32, M37, M45, M48, M49, M76, M82, N2, N10, N22, N34, N50, N65, N69, N90 und N91. Außerdem fahren die Linien 107 und X83 die ganze Nacht über (alle 30 Minuten).

Alle Informationen finden sich auch auf der Website der BVG.

Text: Redaktion Bild: imago/Marius Schwarz

WEITERSAGEN