Die BSR putzt 35 Parks

Pilotprojekt soll Bezirke entlasten.

Auch in den Berliner Parks wird es immer voller. Doch mehr Besucher bedeuten in der Regel auch mehr Abfälle. Daher hat die Berliner Stadtreinigung ihr Pilotprojekt zur Reinigung von Parks und Grünanlagen zum Jahreswechsel ausgebaut. Nach Angaben der Senatswirtschaftsverwaltung hat die BSR im gesamten Stadtgebiet 35 zusätzliche Orte neu in ihre Obhut genommen.

Darunter sind unter anderem der Schlesische Busch zwischen Alt-Treptow und Kreuzberg, die Grünanlage an der Krummen Lanke in Zehlendorf und der Richardplatz in Neukölln (siehe die komplette Liste am Ende des Beitrags). Dafür sollen 100 zusätzliche Beschäftigte eingestellt und neue Technik beschafft werden. Für das Vorhaben stehen insgesamt 8,8 Millionen Euro zur Verfügung.

Erheblich sauberer

Das Pilotprojekt läuft seit Juni 2016. Zunächst profitierten davon zwölf Parks. Gerade der bei Touristen besonders beliebte Görlitzer Park gilt nunmehr als erheblich sauberer.

„Bisher zeigt sich, dass das Modellprojekt in Bezug auf die verbesserte Sauberkeit ein Erfolg ist“, bilanziert Umweltstaatssekretär Stefan Tidow in seiner Antwort auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Stefan Förster. „Die ausgewählten Parkanlagen sind in einem deutlich besseren Reinigungszustand. Die seitens der BSR im Rahmen des Pilotprojekts aufgewendeten Kapazitäten beziehungsweise der Umfang der Leistungen wären für die Bezirke aus dem derzeitigen Grünflächenunterhaltungsbudget nicht ansatzweise vergleichbar zu finanzieren“, so Tidow weiter.

Für mehr Sauberkeit in der Hauptstadt sei ein „deutlich verstärkter Ressourceneinsatz“ unabdingbar. Tidow: „Durch ein verändertes Nutzungsverhalten und das immer weiter zunehmende Abfallaufkommen im Stadtgrün sind die Bezirke heute gezwungen, nennenswerte Anteile des knappen für die Grünflächen vorgesehenen Budgets für Reinigungsarbeiten auszugeben.“

Text: Nils Michaelis, Bild: imago/Schöning

Diese Grünanlagen reinigt die BSR ab Sommer 2018:

Charlottenburg-Wilmersdorf: Lietzenseepark, Stuttgarter Platz, Prager Platz mit den Spielplätzen in der Aschaffenburger und Bamberger Straße

Treptow-Köpenick: Schlesischer Busch, Müggelpark

Marzahn-Hellerdorf: Kaulsdorfer Seen, Hönower Weiherkette

Friedrichshain-Kreuzberg: Annemirl-Bauer-Platz, Schleidenplatz, Görlitzer Ufer, Paul-Linke-Ufer,

Neukölln: Wildenbruchplatz, Reuterplatz, Richardplatz

Mitte: Monbijoupark, Volksgarten Weinbergsweg, Lustgarten

Steglitz-Zehlendorf: Grünanlage Krumme Lanke, Dampferanlegestelle Wannsee/Ronnebypromenade

Tempelhof-Schöneberg: Kinderspielplätze Neue Steinmetzstraße, Eisenacher Straße/Fuggerstraße und Katzlerstraße. Gleditschpark, Kurt-Hiller-Park, Rudolph-Wilde-Park

Spandau: Grünanlage Lindenufer, Wröhmännerpark

Pankow: Blankensteinpark, Helmholtzpark, Kollwitzplatz, Marienburger Straße 41-46 (Spielplatz Marie)

Lichtenberg: Festwiese/Warnitzer Bogen, Bolleufer

Quelle: Berliner Abgeordnetenhaus

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen