Ein Fest für Japan-Fans

Für Fans des Landes gibt es jede Menge Showprogramm, Mitmachaktionen und mehr.

Mehr als 400 Künstler, Musiker, und Akteure zeigen beim 9. Japan-Festival Berlin vom 27. bis 28. Januar in der Urania 36 Stunden lang ein Non-Stop-Live-Programm. Special Guests sind diesmal Lichtkünstler Riuchi mit seiner „Art of Light“-Show und Tänzer Yoshitaka Suzuki. Der „Master of Light“ Riuchi entführt seine staunenden Gäste in eine Welt aus altertümlichen japanischen Ritualen, Kunst und Technik, mit einer Mischung aus Tradition und Futurismus.

Von Kampfkunst bis Kimono

Yoshitaka Suzuki wird traditionellen Tänze seiner Heimatstadt Akita mit modernen Elementen präsentieren. Zu Gast sind außerdem die Taiko-Trommler von Tengu Daiko, eine Kimono-Präsentation, Tanz mit „Chihoko“ und die Koto-Vorführung von Yukiko & Yuko. Dazu gibt es Kampfkunst-Präsentationen, Ikebana-Demonstrationen, Reise-Infos. Kulinarisches, Mitmach-Angebote und mehr.

Öffnungszeiten: Samstag 10 bis 20 Uhr, Sonntag 10 bis 18 Uhr. Tageskarten: 14/15 Euro, Zweitagesticket 26 Euro. Vorverkauf in der Urania, an vielen Vorverkaufsstellen oder Webseite des Japan-Festivals.

Text: Redaktion, Foto: Japanfestival/Jürgen Engler

WEITERSAGEN