Verkehr im Samariterkiez auf dem Prüfstand

Bezirk und Bewohner wollen über Lösungen für zunehmende Verkehrsbelastung reden.

Wie dem zunehmenden Durchgangsverkehr im Samariterkiez in Friedrichshain ein Riegel vorgeschoben werden kann, soll Thema einer Diskussionsveranstaltung am 15. Januar sein. Dort will der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg mit den Bewohnern ins Gespräch über mögliche Lösungen kommen.

Initiative gegründet

Vorausgegangen ist diesem Termin unter anderem die Gründung der „Initiative verkehrsberuhigter Samariterkiez“. Diese ist der Ansicht, dass insbesondere durch das Gewerbegebiet auf dem ehemaligen Schlachthofgelände der Kraftverkehr deutlich zugenommen hat. Auch befürchtet sie wegen der geplanten Vergrößerung dieses Gebietes, dass die Situation noch schlimmer werden könnte. In einem Kiez mit deutlich gestiegener Bevölkerungsdichte sei dies nicht nur schlecht für die Lebensqualität, sondern vor allem gefährlich für die Kinder. Täglich seien Beinahe-Unfälle oder andere gefährliche Situationen zu beobachten.

Sperren und Tempo 10

Das bei der Veranstaltung am 15. Januar um 18 Uhr im Gemeindesaal der Samariterkirche zur Debatte stehende Verkehrskonzept der Initiative sieht nun mehrere Diagonalsperren und Tempo 10-Zonen im Samariterkiez vor, welche das Gebiet zum einen sicherer, zum anderen unattraktiver für Durchgangsverkehr machen sollen. In der Einladung zu der Veranstaltung erklärt Bezirksstadtrat Florian Schmidt, dass Entlastungen von Durchgangsverkehr die Voraussetzung für eine Entwicklung hin zu mehr Aufenthaltsqualität seien.

Text: Redaktion/Bild: Oliver Schlappat

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen