Dokumentarfilm thematisiert Zwangsräumung

Lichtblick-Kino – Start von „Halbes Hähnchen vom Himmel“.

Das Lichtblick-Kino, Schliemannstraße 5, zeigt ab 18. Januar den Dokumentarfilm „Halbes Hähnchen vom Himmel – Zwangsräumungen in Berlin“ von Mireia Guzmán.

Zum Inhalt: Während der Rest der Welt sich mit der Fussball WM amüsiert, kämpft Mevla W. um ihre Wohnung: drei Zimmer zu einem alten Mietvertrag in einem begehrten Berliner Innenstadtbezirk. Hier wohnt sie seit 1985. Warum sie sich in Zukunft mit zwei oder sogar nur einem Zimmer zufriedengeben sollte, sieht sie nicht ein. Sie hat ihre Ruhe, genießt ihr Leben zwischen Vasen aus der ehemaligen Tschechoslowakei und elaborierten Kletterpflanzen-Arrangements. Aus ihrem Fenster hat sie alles Geschehen in ihrer Straße im Blick. Aber auch ihr Vermieter hat seine Interessen. Bewaffnet mit Greifarm und handgeschriebenen Briefen an sämtliche Berliner Gerichte wehrt sich Frau W. dagegen, mit ihren 74 Jahren ihr soziales Umfeld zu verlieren und in einen »Käfig« ziehen zu müssen.

Der Film wird am 20. Januar, 18.30 Uhr, in Anwesenheit der Regisseurin gezeigt. Weitere Informationen auf der Webseite vom Lichtblick-Kino.

Text: Redaktion Bild: Lichtblick-Kino

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen