Millionen für größere Schulen

Viele Großprojekte in Treptow-Köpenick auf dem Weg.

In den kommenden Jahren investiert die öffentliche Hand kräftig in die Schulen im Bezirk. So sieht es die bezirkliche Investitionsplanung im Rahmen des Doppelhaushaltes 2018/2019 vor, den das Berliner Abgeordnetenhaus kürzlich verabschiedet hat.

Kapazitäten erhöhen

„Der Bezirk legt sein größtes Augenmerk darauf, Schulplatzkapazitäten zu schaffen“, so Bildungsstadträtin Cornelia Flader (CDU). Beim Senat seien Schulsanierungsmaßnahmen für 2018 und 2019 zu je rund 10,3 Millionen Euro beantragt worden. Insgesamt etwa 6,2 Millionen Euro fließen in diesem und im nächsten Jahr in den Ausbau der Hans-Grade-Schule in Johannisthal zu einer vierzügigen Sekundarschule. Unter anderem ist ein neuer Mehrzweckraum geplant. Für die Erweiterung der Grünauer Schule zur Gemeinschaftsschule werden insgesamt gut 13,2 Millionen veranschlagt, knapp 2,3 Millionen Euro stehen dafür in diesem Jahr bereit.

734.000 Euro sind im laufenden Jahr für die Friedrichshagener Schule vorgesehen. Dort wird ein Mehrzweck- und Speiseraum errichtet. Das gesamte Investitionsvolumen gibt das Bezirksamt mit 4,9 Millionen an. Millionenschwere Zuwendungen winken ab dem kommenden Jahr auch der Schule Stillerzeile und der Wilhelm-Bölsche-Schule.

Außerdem werden zahlreiche Schulgebäude reaktiviert, etwa an den Standorten Keplerstraße und Grüne Trift. Auch für die bauliche Unterhaltung stehen Millionenbeträge bereit. Rund 2,05 Millionen Euro aus dem Sondervermögens Infrastruktur der Wachsenden Stadt (SIWANA) sind ab diesem Jahr für die Kiefholz-Schule vorgesehen. Zehn Millionen werden in der Schule an der Dahme eingesetzt.

Neue Heimat

Für die Jugendverkehrsschule hat der Bezirk 164.850 Euro beantragt, die für die Außenanlagen eingeplant sind. Insgesamt werden dort 763.861 Euro aus dem SIWANA-Topf fließen, die für Dach, Fassade, Fenster, Türen und Sanitärbereich verwendet werden sollen, so Flader. Die Jugendkunstschule wird eine neue Heimat bekommen. Flader: „Das Gebäude in der Mentzelstraße wird hergerichtet, sodass wir hier einen leistungsfähigen Standort in zentraler Lage haben werden.“

Der Doppelhaushalt umfasst in diesem Jahr rund 28,6 Milliarden Euro und etwa 29,4 Milliarden im kommenden Jahr.. Mit 4,5 Milliarden Euro in der gesamten Haushaltsperiode liegen die Investitionen etwa 50 Prozent oberhalb des Niveaus der Jahre 2014 und 2015, lässt der Senat wissen.

Text: Nm, Bild: imago/Bernd Friedel

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen