Im Kantini schnabuliert Berlin

Foodmarket im Bikini Haus öffnet seine Türen für Gourmets.

Unter dem Motto „Hier schnabuliert Berlin“ öffnete jüngst der neue Foodmarket im Bikini Berlin seine Türen für Feinschmecker. Nach rund einjährigen Bauarbeiten haben Gäste ab sofort Gelegenheit innovative Food-Stände zu entdecken und dabei den Blick aus dem 18 Meter langen Panorama-Fenster zu genießen. „Mit Kantini haben wir eine aufregende kulinarische Destination geschaffen, die es so bisher in Berlin noch nicht gibt. Unsere Kunden, Anwohner sowie Arbeitnehmer der City West können sich künftig auf einen modernen, internationalen Mix an Anbietern freuen“, sagt die Geschäftsführerin von Bikini Berlin Antje Leinemann. „Wir sind zuversichtlich, dass sich das Kantini als Ort des guten, authentischen Geschmacks in der kulinarischen Szene der Stadt schnell als feste Größe etablieren wird.“

Große Auswahl

Und schon an den ersten Tagen ist das Kantini gut besucht – und nicht zu verfehlen. Im Erdgeschoss weisen zahlreiche Plakate und Schilder auf die kulinarischen Neueröffnungen im ersten Stockwerk hin. Der neue Foodmarket umfasst eine bunte Mischung 13 internationaler Gastronomien aus zehn verschiedenen Ländern (Deutschland, Korea, Mexiko, Israel, Indien, Spanien, Italien, Vietnam, Hawaii und Südafrika). Zu den festen Mietern gesellen sich noch zwei Pop-Up Stände, die regelmäßig für neue Essensangebote sorgen.

Als besonderes Schmankerl zur Eröffnung können sich Besucher noch bis zum 20. Januar vergünstigt durch das kulinarische Angebot von Kantini probieren: Die Food-Stände präsentieren bis zu 50 Prozent Preisnachlass auf ausgewählte Gerichte. Dabei geht es zunächst vorbei an einem Eisstand, einer Tapas Bar und anderen kleinen Ständen, bevor Besucher das „Kantini“ betreten. Hier warten noch mehr kulinarische Auswahl und zahlreiche Sitzgelegenheiten – einige mit Blick auf den Zoo – auf Schaukeln oder auf gemütlichen Eckbänken. Noch schwieriger als die Wahl des passenden Sitzplatzes aber gestaltet sich die Entscheidung für ein Gericht. Neben veganer Currywurst und koreanischem Bibimbap gibt es exotische Poké Bowls wahlweise mit Lachs, Seealgen oder Avocado bestückt, süße Waffeln und nahrhafte Paleo Bowls.

Besonderes Design

Für das Design des 1.800 Quadratmeter großen Foodmarket ist Werner Aisslinger verantwortlich, seines Zeichens einer der wichtigsten Gestalter des Landes. „Das Aufladen von Räumen durch Storytelling, ungewöhnliche Materialkombinationen und Benutzer-orientierte Installationen sind im digitalen Zeitalter ein neues Spielfeld für alle Architekturen“, sagt Werner Aisslinger. Highlight neben dem erwähnten Panoramafenster mit Blick auf die Vogelvoliere dürfte also auch die lichtdurchflutete Loggia selber sein. Mehr zum Kantini finden Interessierte auf der Homepage des Bikini Berlin. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 10 bis 22 Uhr.

Text: Redaktion, Katja Reichgardt, Bilder: Katja Reichgardt

WEITERSAGEN