Leben am Teufelsseekanal

Auf 20.000 Quadratmetern wird in Hakenfelde gebaut.

Die neuen Zufahrten haben so exotische Namen wie Hawaii-, Malediven-, Trinidad-, Kapverden- und Galapagosweg. Namen, die mit Bedacht gewählt wurden, liegt doch der 20.000 Quadratmeter große Bauplatz für zunächst 35 neue Eigenheime direkt am Ufer des Teufelsseekanals. Der wurde in den 1910er-Jahren insbesondere zur Versorgung des – zwischen 2005 und 2009 abgerissenen – Kraftwerks Oberhavel angelegt. Während der deutschen Teilung befand sich hier ein Grenzübergang für den gewerblichen Güterverkehr auf der Wasserstraße und die Kontrollstelle des West-Berliner Zolls.

Idyllisches Wohngebiet

Die Kraftwerks-Brache wurde von dem Berliner Unternehmen Helma Wohnungsbau GmbH erworben. Die entwickelt jetzt das Areal nördlich des Rustwegs zu einem idyllischen Wohngebiet mit dem schönen Namen Havelmarina. Nach Informationen der Immobilienfirma werden in einem ersten Bauabschnitt 35 Häuser gebaut, später sollen 61 weitere Einzel- und 15 Reihenhäuser entstehen. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich für die ersten beiden Bauabschnitte auf rund 120 Millionen Euro.

Bild: Helma Wohnungsbau GmbH Text: Redaktion

WEITERSAGEN