Hier werden Wandererträume wahr

Als Wanderregion ist der Harz so beliebt wie kein anderes deutsches Mittelgebirge. Das liegt auch den exzellenten Wegen, die jetzt erneut ausgezeichnet wurden.

Der Harz führt die Top 10 der deutschen Wanderregionen an, so das Ergebnis einer Studie unter 17.000 Befragten. Diese schätzten den Harz für einen Wanderurlaub als besonders geeignet ein. Erst dann folgten Regionen wie der Schwarzwald, Bayern oder die Alpenregion. Entsprechend hoch sind die Erwartungen der Gäste an das Wanderwegenetz.

Entlang der idyllischen Wege warten Highlights von Natur und Kultur

Mit dem Harzer-Hexen-Stieg und dem Karstwanderweg verfügt die Region über zwei bundesweit bekannte „Wanderbotschafter“, deren Güte durch den Deutschen Wanderverband auch von offizieller Seite überprüft wird. 2017 konnte für beide Fernwanderwege die Nachzertifizierung zum „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ erfolgreich abgeschlossen werden.

Sowohl der Harzer-Hexen-Stieg als auch der Karstwanderweg erhielten kürzlich das Prädikat für weitere drei Jahre. Als „einer der „Top Trails of Germany“ verbindet der Harzer-Hexen-Stieg die Orte Osterode im Südwesten und Thale im Nordosten. Wichtige Qualitätsmerkmale sind die perfekte Beschilderung sowie die Wegequalität. Zudem wird die Attraktivität der Wegeführung in die Beurteilung einbezogen. Diese sollte möglichst häufig auf naturnahen Pfaden und möglichst wenig über Teerstrecken verlaufen, kulturelle Sehenswürdigkeiten sowie Naturhighlights berücksichtigen und Rastmöglichkeiten einbinden. Mit mehr als 230 Kilometern Wegstrecke erschließt der Karstwanderweg als zweiter Fernwanderweg im nördlichsten deutschen Mittelgebirge die einzigartige Naturlandschaft in den Landkreisen Göttingen, Nordhausen und Mansfeld-Südharz. Von Förste im Westen bis Pölsfeld im Osten reihen sich am südlichen Harzrand perlschnurartig geologische Erscheinungen aneinander.

Routen und Service

Ein gut beschildertes Wanderwegenetz von über 8.000 Kilometern macht den Harz zu einem Wanderparadies. Ob kurze oder lange Strecken, schmale Pfade oder gut ausgebaute Wanderwege, anspruchsvolle oder leichte Wegeführungen: In der romantischen Hügellandschaft im Dreiländereck zwischen Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen findet jeder den passenden Weg.

Auch Unterkunft und Verpflegung sind entlang der Routen längst Teil eines tollen touristischen Serviceangebotes. Zahlreiche Hotels und Herbergen haben sich in unmittelbarer Nähe zu den schönsten Wanderwegen speziell auf die individuellen Bedürfnisse der Harzwanderer eingestellt.

Es sind die Höhlen, Erdfälle und Dolinen, Karstquellen, Bachschwinden und Flussversinkungen, Karstkegel, Schlotten, geologische Orgeln, Felsen und weiße Gipswände, die den einzigartigen Charakter des Weges ausmachen. Das Engagement der ehrenamtlichen Unterstützer hat sich auch hier gelohnt. Der Karstwanderweg erhielt bereits zum dritten Mal die Verlängerung für das Qualitätssiegel des Deutschen Wanderverbandes.

Weitere Infos

Red.

WEITERSAGEN