Wertvollen Lack-Schirm erworben

Ernst von Siemens-Stiftung beschenkt Museum für Asiatische Kunst.

Die Ernst von Siemens Kunststiftung hat für das Museum für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin einen zwölfteiligen Stellschirm in Koromandel-Lack-Technik von beeindruckender Qualität und Größe erworben. Hergestellt im späten 17. Jahrhundert, zeigt er eine in höchster handwerklicher Kunst in den Lack geschnitzte und farbig kolorierte Darstellung von einem Phönix-Paar umringt von Vögeln und Blüten.

Ein nahezu identischer Stellschirm befand sich bis zur Zerstörung 1945 in der Vertäfelung des chinesischen Lackkabinetts im Berliner Schloss.

Der neu erworbene Schirm wird im Rahmen der Sonderausstellung „Vis à vis. Asien trifft Europa“ bis zum 30. April 2019 im Barockraum des Kunstgewerbemuseums im Kontext der europäischen Chinoiserien präsentiert. Nach Eröffnung des Humboldt Forums wird er dort dauerhaft in der Galerie „Literatenkunst Chinas“ gezeigt.

Text: Manfred Wolf Bilder: Staatliche Museen zu Berlin, Museum für Asiatische Kunst / Thierry Ollivier, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum

WEITERSAGEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen