Alte Münze: „Visions Alive“ jetzt auch vertont

Stummfilm“-Pianist Stephan von Bothmer spielt live.

Die Multimedia-Ausstellung „Von Monet bis Kandinsky.Visions Alive“ präsentiert in der Alten Münze Berlin, Molkenmarkt 2, bereits seit Juli 2017 die Werke der sechzehn bedeutendsten Maler der klassischen Moderne auf riesigen Leinwänden und ausgewählter Musik in Dolby Surround. Vom 15. bis zum 18. März ist die Ausstellung jetzt noch einmal ganz anders zu erleben, mit einer anderen Musik – nämlich live vertont von Deutschlands bekanntestem Stummfilm-Pianisten Stephan Graf von Bothmer.

Neues Konzept

Der Erfinder der sogenannten „Stummfilmkonzerte“ hat unter anderem mit der Dramatisierung von WM- und EM-Fußballübertragungen von sich reden. Nun also kommt er in die Alte Münze und interpretiert live am Flügel die Bilderfolge aus sechzehn animierten Kurz-Filmen, die jeweils die Schlüsselwerke der revolutionären Künstler des 19. und 20. Jahrhunderts vorstellen. Mit Edgar Degas, Claude Monet, Pierre-Auguste Renoir, Henri Rousseau, Paul Gauguin, Vincent van Gogh, Gustav Klimt, Paul Signac, Edvard Munch, Henri de Toulouse-Lautrec, Wassily Kandinsky, Piet Mondrian, Kasimir Malewitsch, Paul Klee, Amedeo Modigliani und Juan Gris reicht die Bandbreite von den Impressionisten über die Expressionisten bis hin zu Konstruktivisten und Kubisten.
Die Termine. Die vier geplanten Konzerte in der Alten Münze finden am 15. März (Uraufführung), 16., 17. und 18. März, jeweils um 20 Uhr statt und dauern rund eine Stunde. Der Eintritt (inklusive Konzert) kostet
25 Euro, ermäßigt sind es 15 Euro. Die Tickets gibt es vor Ort jeweils ab 18 Uhr.

Text: Redaktion, Bild: Vision Multimedia Projects GmbH

WEITERSAGEN