Mia und Ali sind Neuköllns beliebteste Kindernamen

Stadweit „Emilia“ und „Noah“ vorne – Neukölln hat andere Favoriten.

In Sachen beliebte Kinder-Vornamen sind sich Neukölln und Rest-Berlin nicht so ganz einig. Während stadtweit die Eltern neugeborener Kinder Emilia bei Mädchen und Noah bei Jungen am häufigsten wählten, schaffen es in Neukölln beide gerade einmal in die Top-Ten. Spitzenreiter im Bezirk sind Mia und Ali.

Das geht aus den Daten des Berliner Landesamts für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten hervor. Demnach haben sich in Neukölln die Eltern von Kindern, die im Jahr 2017 geboren wurden, 25 Mal für Mia als einzigen oder ersten Vornamen entschieden, 21 Mal für Ali. Letzterer befand sich im Jahr davor noch auf dem dritten Platz , Mia auf Platz sechs. Gesamt-Berlins beliebteste Vornamen landeten in Neukölln auf Platz drei bei den Mädchen und Platz sieben bei den Jungen.

Hier lohnt sich ein stadtweiter Vergleich: 285 Mädchen wurden berlinweit Emilia getauft, den Neuköllner Favoriten Mia wählten Berlins Eltern 238 Mal. Ali ist stadtweit 125 Mal als erster oder einziger Vorname ausgesucht worden, Noah hingegen wurde 263 Mal verwendet. Der Name Emilia stammt übrigens aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie „Die Ehrgeizige“. Neuköllns Favorit Mia stammt von dem biblischen Namen Maria ab. Der Neuköllner Favorit bei den Jungen geht zurück auf den Schwiegersohn des Propheten Mohammed und bedeutet so viel wie „der Edle“. Der Berlin-Favorit Noah schließlich bezieht sich auf den zehnten biblischen Propheten.

Neuköllns Namens-Top-Ten der ersten oder einzigen Vornamen bei den Mädchen sieht so aus: Mia (25), Emma (21), Mira (20), Ella (18), Lina (17), Elif (16), Emilia (15), Lea (15), Mila (15) und Hannah (13). Bei den Jungen: Ali (21), Elias (19), Adam (18), Paul (17), Leon (16), Liam (16), Louis (15), Noah (15), Anton (13) und Ben (13).

Der Name Mohammed wäre bei den Neuköllner Jungen als erster Vorname übrigens noch häufiger als Ali, wenn man die leicht voneinander abweichenden Schreibweisen zusammenfasst. 35 Mal kommt dieser Name in neun Varianten vor. Aus der Kategorie ungewöhnlich: Zwei Mädchen erhielten als ersten Vornamen Rihanna. Im längsten Vornamen des Bezirks steht an sechster Stelle „Adrian“.

Text: Redaktion/Bild:Thinkstock/iStock/Natalia Deriabina

WEITERSAGEN