Blau Weiß muss nicht nachzahlen

Gemeinnütziger Zweck für den Bezirk Marzahn-Hellersorf konnte nachgewiesen werde

Dem Sportverein Blau-Weiß Mahlsdorf wurde im Sommer des letzten Jahres durch die Senatsverwaltung für Inneres rückwirkend die Förderwürdigkeit für Sportvereine des Landes Berlin aberkannt. Grund war der Umzug der Vereinsadresse ins Land Brandenburg.

Für die Nutzung der Sportstätten des Bezirks Marzahn-Hellersdorfwären auf den Verein Kosten in Höhe von rund 6.500 Euro zugekommen. Nach Rücksprache mit dem Verein und einer bezirksübergreifenden Diskussion zum Umgang mit der Situation haben Sportstadtrat Gordon Lemm und die auch für für Finanzen verantwortliche Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle jetzt entschieden, auf die Rückzahlung zu verzichten. Der Verein habe seine Bedeutung für den Bezirk Bedeutung anhand von Mitgliederstatistiken und anderen Dokumenten überzeugend darlegen können.

Text: red

WEITERSAGEN