Bürger kämpfen gegen Krach in Pichelsdorfer Straße

Eine Tempo-30-Zone soll die Anwohner entlasten / Prüfverfahren läuft.

Die Stadtteilvertretung Wilhelmstadt (STV) hatte im November vergangenes Jahres ihr aktualisiertes Konzept zur Einführung von Tempo 30 in der Pichelsdorfer Straße vorgestellt. Da jedoch gegenüber der Verkehrslenkung Berlin (VLB) nur betroffene Menschen ein Prüf- oder Klagerecht besitzen, habe ein Wilhelmstädter bei der VLB die entsprechende Anordnung einer Tempo-30-Zone förmlich beantragt.

Busverkehr betroffen

Die eingehende Prüfung durch die VLB habe nun die Ausführungen der STV bestätigt. Demnach wurde tagsüber eine Lärmlast von 71,5 Dezibel ermittelt. Das teilt die STV mit. „Dies belegt auch, dass eine Anordnung von Tempo 30 gerechtfertigt ist“, hieß es. Da ein solcher Schritt auch den Busverkehr betreffen würde, sei eine Stellungnahme der BVG eingefordert worden, die inzwischen ebenfalls vorliege. Da nach Angabe der VLB „der qualitative Einschnitt in die Busbeschleunigung nicht unerheblich“ ist, wurde die Entscheidung an die Hausleitung der VLB übergeben.

„Wir fühlen uns in unseren fachlichen Ausführungen durch die VLB bestätigt und begrüßen den aktuellen Fortschritt“, erklärt Emilio Paolini, einer der Sprecher der STV. „Unsere eigenen Messungen und Untersuchungen haben ergeben, dass auch die BVG keine Probleme mit Tempo 30 in Pichelsdorfer Straße haben dürfte. Einer zügigen Umsetzung steht somit eigentlich nichts entgegen. Die STV und vor allem unsere AG Verkehr werden das weiterhin sehr engagiert begleiten.“

Anregungen umsetzen

Die STV ist nach eigenen Angaben ein gewähltes Gremium der institutionalisierten Bürgerbeteiligung im Sanierungsgebiet Wilhelmstadt, und zwar im Rahmen des Förderprogramms „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“. Von Gesetzes wegen sei die STV gehalten, die Wünsche und Anregungen der Bürger an Politik und Verwaltung heranzutragen. Unter Berücksichtigung der Vorschläge der Bürger entwickelt die STV durch ihre Arbeitsgruppen fachpolitische Positionen, die sie gegenüber der Bezirksverwaltung durchzusetzen versucht. Weitere Informationen zum Konzept für die Tempo-30-Zone in der Pichelsdorfer Straße und weitere Projekte im Kiez gibt es auf der Internetseite der Stadtteilvertretung Wilhelmstadt.

Text: red, Bild: Thinkstock/iStock/Terroa

WEITERSAGEN