Stammzellensuche beim Fest für Jörn

Am Sonntag im Mellowpark können sich Freiwillige registrieren lassen.

Sommer 2017: Das Glück schien perfekt. Jörn hatte den Krebs (Morbus Hodgkin) besiegt. Ein Wohnwagen wurde gekauft, Pläne wurden geschmiedet: Es sollte mit seiner Frau, den zwei Kindern und Hündin Noelia endlich wieder losgehen. Ab ins volle Leben!

Frühjahr 2018. Der Krebs ist zurück. Dieses Mal als Blutkrebs. Jörn wurde von einer akuten Leukämie aus allen Träumen gerissen. Um sie zu überleben, benötigt er dringend eine Stammzellspende. Leukämie kann jeden von uns treffen, plötzlich und mit voller Wucht.

Lebensretter gesucht

Jörn ist ein wunderbarer Mensch, der tollste Papa und Ehemann der Welt, ein Kämpfertyp. Doch ohne Hilfe wird er es diesmal nicht schaffen. Deshalb wird ein  Lebensretter gesucht. Ein erster Schritt dazu ist ganz einfach: Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein. Jörn braucht – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist.

„Wir erhoffen uns den passenden Stammzellspender für Jörn und viele andere Leukämiepatienten zu finden, die so dringend darauf warten. Es muss doch ein unbeschreibliches Gefühl sein, der Lebensretter eines anderen Menschen zu sein“, berichtet Andrea Lentz, Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS eine Registrierungsaktion für Jörn organisiert.

Jörns Familie hat jetzt einen bunt gemixten Haufen aus Verwandten, Freunden, Nachbarn und Kollegen um Unterstützung gebeten, aktiv die Suche nach einem geeigneten Stammzellspender zu unterstützen. Alle wissen, es gibt nur die eine Chance: Nämlich die am 8. April, 11 bis 16 Uhr, im Köpenicker Mellowpark, An der Wuhlheide 250 bis 256. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich an diesem Tag als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen.

Buntes Programm

Neben der eigentlichen Registrierungsaktion erwartet die Besucher ein buntes Rahmenprogramm: Ein meterlanger Kuchenbasar, 1.000 Brezeln vom Hofbräuhaus Berlin, ein gegrilltes Wildschwein vom Heimatverein Müggelheim und die Gulaschkanone der Feuerwehr Müggelheim sind mit von der Partie. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, Rollbretter, Schwungtuch, Kinderschminken und die Aktion “Kinder malen für Jörn“. Schließlich sollen noch Wünscheballons für Jörn gefüllt und – mit Wunschkarten versehen – in alle Himmelsrichtungen verschickt werden.

Wer Jörns Geschichte weiter verfolgen möchte, kann dies auch über Facebook unter diesem Link tun oder sich auf seiner Aktionswebsite Kämpfen für Jörn informieren

Text: Redaktion, Bild: Privat

WEITERSAGEN