Berliner Projekte, die bewegen

Zur Berliner Stiftungswoche locken zahlreiche Veranstaltungen.

An der Stiftungswoche im vergangenen Jahr beteiligten sich unter anderem die Björn Schulz Stiftung, die Commerzbank-Stiftung sowie die Friedrich-Ebert-Stiftung. Auch in diesem Jahr soll das Engagement der Berliner Stiftungen wieder hervorgehoben werden. Dafür bietet die Stiftungswoche, die vom 17. bis zum 27. April stattfindet, den passenden Rahmen.

Diesjähriges Motto

Unter dem Motto „Alles im Fluss – Vom Bewahren und Gestalten“ zeigen Ausstellungen und Projekte wie mit den aktuellen Veränderungen in der Gesellschaft, in der Politik und im Arbeitsleben umgegangen wird. Die Stiftungswoche findet in diesem Jahr bereits zum neunten Mal statt. Und auch in Mitte gibt es einige Veranstaltungen, die einen Besuch wert sind. So bietet unter anderem die Stiftung Berliner Mauer eine Ausstellung zum Thema „28 Jahre Berlin mit und ohne Mauer“ im Besucherzentrum der Gedenkstätte Berliner Mauer an. Jeweils ein Bild steht dabei für ein Jahr zwischen 1961 und 2018. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Das Besucherzentrum hat täglich außer Montag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Im Berliner Dom organisiert die Stiftung für Mensch und Umwelt am 19. April, 17 Uhr bis 19.30 Uhr, eine Führung auf dem Dach des Doms, wo seit 2011 Bienen ein neues Zuhause gefunden haben.

Viele Projekte

Die Initiative „Berlin summt“ zeigt unter anderem, wo die Bienen stehen und erzählt, warum sie gerade dort aktiv sind. Auch am 19. April veranstaltet die Stiftung Brandenburger Tor zwischen 19 und 22 Uhr ihr drittes Hauptstadtkulturgespräch zum Thema „Flussbad Berlin“. Das Projekt plant, in den kommenden Jahren den seit über 100 Jahren weitgehend ungenutzten Spreekanal zu reaktivieren und ein Teilstück an der Museumsinsel in ein öffentliches Flussbad umzuwandeln. Veranstaltungsort ist das Max Liebermann Haus am Pariser Platz. Im Museum für Naturkunde findet außerdem am 24. April, 19.30 Uhr bis 22 Uhr, eine Diskussion zum Thema Artensterben statt, organisiert von der Heinz Sielmann Stiftung. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Anmeldungen sind erwünscht: susanne.wunderlich@sielmann-stiftung.de.

Text: Redaktion/Katja Reichgardt, Bild: realities:united/Flussbad Berlin e.V.

WEITERSAGEN