Ein ganzer Tag mit den Nachbarn

Der Tag der Städtebauförderung lockt mit vielen Angebote für Alt und Jung

„Berlin gestalten“ lautet das Motto für den diesjährigen Tag der Städtebauförderung am 5. Mai. Mit 50 Veranstaltungen in vielen Teilen der Stadt wollen zahlreiche Initiativen, Projekte und Unternehmen das Interesse wecken, sich in den Kiezen vor Ort zu beteiligen und an deren Entwicklung nachbarschaftlich und nachhaltig mitzuwirken.

Große Tauschbörse

In Berlin unterstützt die Städtebauförderung die Entwicklung in 76 Gebieten, in denen ungefähr 1,1 Millionen Menschen leben. Dafür stehen jährlich rund 130 Millionen Euro von Bund und Land zur Verfügung. Zahlreiche dieser Projekte sind am 5. Mai auch im Bezirk zu erleben. So lädt der aus dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt hervorgegangene Gemeinschaftsgarten der Marcana-Schule zur großen Pflanzentauschbörse ein. An der Flämingstraße 16-18 können Pflanzen, Samen und Ableger nach Herzenslust getauscht werden.

Neben der Vorstellung der zahlreichen Projekte der Sozialen Stadt, die im Kiez wirken, gutem Essen und einem Mitmachprogramm für Groß und Klein wird auch der angrenzende Trimm-Dich-Pfad miteinbezogen werden.
Schätze entdecken. Ein wenig festlicher geht es von 11 bis 13 Uhr im Hochzeitspark und im Garten der Begegnung, Ludwig-Renn-Straße 33B zu, wenn die schöne Tradition des Pflanzfestes fortgesetzt und ein großes Frühlingsfest gefeiert wird. Alle Anwohner und Baumpaten sind dazu herzlich eingeladen.

Das Fest beginnt mit einem Rundgang durch den Hochzeitspark, der mit Städtebaufördermitteln realisiert wurde, begleitet von Saxophonmusik und den „Geschichten hinter den Bäumen“. Anschließend wird im benachbarten „Garten der Begegnung“ bei einem Bühnenprogramm ausgelassen gefeiert.

Interkulturelles Buffet

Auch das Quartiersmanagement am Kastanienboulevard lädt schließlich zum Kennenlernen und gemeinsamen Feiern ein. Beim Nachbarschaftsflohmarkt auf dem zentralen Platz können Schnäppchen gejagt und Schätze entdeckt werden. Natürlich geht es dabei auch darum, mit den Nachbarn ins Gespräch kommen. Zudem können sich alle Engagierten aus dem Kiez über die Neugestaltung des Boulevards informieren. Für Kinder und Jugendliche gibt es Hüpfburg, Fotoworkshop und vieles mehr. Für Unterhaltung sorgen Musizierende des Haus Erntekranz, die Schleipfuhl Talents und die Band Trockenobst.

Kulinarische Vielfalt serviert an diesem Tag das interkulturelle Buffet im Haus Babylon in der Stephan-Born-Straße 4 in der Zeit 14 bis 17 Uhr. Das alteingesessene interkulturelle Zentrum öffnet dazu seine Pforten für alle interessierten Bürger. Die Hausleitung, politische Vertreter und Fachleute präsentieren dort die Umbauplanungen für diese Einrichtung und führen anschließend durch das Gebäude. Umrahmt wird das Programm von Darbietungen der Musikschule und einem interkulturellen Buffet. Für die Führung ist eine telefonische Anmeldung oder per Mail erwünscht.

Datum: 4. Mai 2018 Text: Redaktion Bild: Weeber+Partner

WEITERSAGEN