Festival des guten Geschmacks

24 Berliner Brauereien beim Bierfestival am Hackeschen Markt

Auch in dieser Hinsicht ist Berlin Vorreiter: Die deutsche Hauptstadt ist die Stadt mit der höchsten Brauer-Dichte in Deutschland. Die einzigartige Berliner-Bier-Landschaft wird beim Bierfest in Mitte erlebbar sein. Veranstaltungsort ist bis 6. Mai das Gelände der Brauerei Lemke, direkt in und vor den S-Bahn-Bögen zwischen Alexanderplatz und Hackescher Markt.

Riesiges Angebot

Am ersten Mai-Wochenende dreht sich alles um Craft Bier, Genuss und Unterhaltung. Jeder, der gern Bier trinkt und Lust hat, Neues zu probieren, ist herzlich eingeladen, in die große Welt des Bierbrauens einzutauchen. Ein Großteile des riesigen Bier-Angebotes der Hauptstadt werde an einem Tresen ausgeschenkt. „Viele wissen gar nicht, welche geschmackliche Bandbreite und Braukreativität hier beheimatet ist“, erklärt Veranstalter Michael Solms, der das Bierfest deutschlandweit durchführt.

An den 150 Zapfhähnen wird es nur Biere aus Berlin geben. Recherchen zufolge sind derzeit 27 Kreativ- und Craftbier-Brauereien in der Hauptstadt beheimatet. Hinzu kommen noch einige Gypsy-Brauer, die als Gastbrauer in fremden Kesseln ihre Bier-Ideen verwirklichen.

Neuer Kneipensport

Neben einer riesigen Bierauswahl am längsten Tresen der Stadt wird es ein weiteres Highlight geben: das erste Open-Air-Table-Shuffleboard-Turnier deutschlandweit. Solms ist sich sicher, dass der neue Kneipensport-Trend aus Nordeuropa auch die Berliner begeistern wird. Auf einem sieben Meter langen Tisch versuchen die Kontrahenten hier – allein oder in Teams bis zu vier Personen – abwechselnd ihre Pucks so nah wie möglich an das andere Brett-Ende gleiten zu lassen. Dabei ist Geschick genauso gefragt wie eine clevere Taktik, um die Gegnerpucks entweder „von der Brettkante zu schubsen“ oder zu überholen. Auf dem Bierfest kann auf zwei Tischen das eigene Talent getestet werden.

150 Fassbiere von 24 Berliner Brauereien werden ausgeschenkt. Darunter sind so illustre Namen wie Vagabund aus dem Wedding, Twofellas aus der Mühlenstraße in Pankow sowie die Stone Brewing Company aus Mariendorf. Letztere hat ihren eigentlichen Sitz im kalifornischen Escondido und ist mittlerweile zehntgrößte Handwerksbrauerei der USA. Das Land ist der Trendsetter in Sachen Craft Bier. Dort hat sich seit den 1970er-Jahren eine Bewegung von Brauereien entwickelt, die unabhängig von den großen Getränkekonzernen ist und inzwischen 15 Prozent des Gesamtbierumsatzes in den USA erreicht.

Saisonale Biere

Ein Brauer von Hier ist Michael Schwab. Der Berliner hat an der TU Brauereiwesen studiert und wollte von Beginn an nur in seiner Heimatstadt bleiben und eigenes Bier brauen. Das machte er zunächst mit einem kleinen Braugasthaus am S-Bahnhof Bellevue, später dann in der Arminiusmarkthalle. Seit 2013 residiert der Brewbaker mit seiner sechsköpfigen Mannschaft in der Sickingenstraße in Moabit und produziert 20 verschiedene Biersorten. Hinzu kommen noch saisonale Biere wie jetzt der Frühlingsbock oder im Herbst das Pumpkin Lager zu Halloween. Schwabs Brewbaker ist übrigens die einzige Handwerksbrauerei in Berlin, die bio-zertifiziert ist.

Gastgeber Oliver Lemke (Foto) hat ebenfalls Brauereiwesen studiert und betreibt seit November 1999 sein Brauhaus am Hackeschen Markt. Mittlerweile sind noch die Brauhäuser am Alexanderplatz und am Charlottenburger Schloss hinzugekommen. Wer mehr über Berliner Craft Bier-Brauereien erfahren möchte, geht online.

Datum: 5. Mai 2018 Text: Manfred Wolf Bild: imago/Science Photo Library

WEITERSAGEN