Musikschule Spandau: mit Schwung ins Jubiläumsjahr

Einrichtung zieht positive Bilanz / Veranstaltungsreihe zum 70. Geburtstag startet am 12. Mai

In diesem Jahr feiert die Musikschule Spandau ihr 70-jähriges Bestehen. Das Jubiläum fällt in eine Zeit des Umbruchs. Und doch schaute die Leitung des Hauses bei einer Bilanz für 2017 selbstbewusst in die Zukunft. Im Herbst ist die Musikschule von dem sanierungsbedürftigen Haupthaus in der Moritzstraße an den provisorischen Standort „Altes Kant“ in der Altstadt gezogen. Dennoch hat sie ihr Unterrichtsvolumen im vergangenen Jahr leicht ausgebaut und die Jahreswochenstundenzahl von 1.567 auf 1.603 gesteigert. 2.701 Schüler wurden in rund 140 Kursen betreut. In mehr als 100 kleinen und großen Veranstaltungen präsentierten mehr als 2.000 Musikschüler ihr Können. Dabei wurden weit mehr als 10.000 Besucher gezählt.

Mehr Personal

Die personelle Ausstattung der Musikschule sei verbessert worden, heißt es aus dem Bezirksamt. Demnach wurden von acht ausgeschriebenen festen Stellen sechs inzwischen besetzt, darunter die Fachgruppenleiter für Tanz, Gesang und Inklusion. Damit habe die Musikschule nun 14 fest angestellte Lehrkräfte. Die meisten der rund 120 Musikschullehrer und Dozenten unterrichten aber nach wie vor auf Honorarbasis.

Dank der Verstärkung wurde das Ausbildungsangebot erweitert. Die Fachgruppe Tanz bietet jetzt auch Kindertanz und Hip-Hop in der Siegerlandgrundschule in der Westerwaldstraße an. Es gibt mehr Unterrichtsplätze in allen Gesangsfächern und die Chorarbeit wird verstärkt. Menschen mit physischen Handicaps sollen mehr Möglichkeiten zur Teilnahme an den Angeboten erhalten. In den Sparten Blasinstrumente und Bandinstrumente wurden zusätzliche Unterrichtsplätze geschaffen. Auch in den Fächern Schlagzeug und Percussion gibt es erweiterte Angebote. Die Wartezeit für einen Unterrichtsplatz im Fach Klavier sei von sechs auf drei Monate gesunken.

Präsenz ausbauen

Musikschulleiter Jürgen Mularzyk bezeichnet die Sanierung des angestammten Standortes als Herausforderung. „Es genügt aber nicht, sich auf das Zentrum zu konzentrieren“, betont er. „Wir müssen auch in den wachsenden und neuen Quartieren präsent sein, dafür müssen entsprechende Ressourcen und Räumlichkeiten bereitgestellt werden, langfristig wird das Platzangebot an den Schulen knapp.“ Große Erwartungen hat Mularzyk an das neue Bildungszentrum im Gebiet Heerstraße Nord.

Anlässlich des Jubiläums lädt die Musikschule Spandau am 12. Mai zum Frühlingsfest ein. Im Theatersaal des Ausweichstandortes „Altes Kant“ (Carl-Schurz-Straße 59) wird das Frühlingsfest um 12 Uhr mit Musik aus Renaissance und Barock eröffnet. Am Nachmittag werden Musik und Tanzvorführungen geboten. Im Theatersaal spielen die Big Band der Musikschule, Bläser-, Gitarren- und Streichensembles. Der Nachmittag endet im Saal mit den Auftritten von drei Bands aus dem Bereich Jazz, Rock und Pop. Als Höhepunkt des Musikfestes wird das Große Orchesterkonzert, ab 18 Uhr in der St. Nikolai Kirche, angekündigt. Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei. Zahlreiche weitere Jubiläumsevents sind bis zum Ende dieses Jahres angesetzt.

Text: red/nm, Bild: Lena Meyer

WEITERSAGEN