Reit- und Springturnier zur Saisoneröffnung

Der Rudower Reiter-Verein läutet die Saison mit Turnier und Volksfeststimmung ein.

Wie schon in den letzten Jahren wird mit dem Rudower Reit- und Springturnier am Pfingstwochenende die Reit-Saison in der Region eröffnet. Am 19. und 20. Mai gibt es zwischen 8 und 18.30 Uhr Dressur- und Springwettbewerbe mit insgesamt 33 Prüfungen. Dabei handelt es sich sowohl um einfache Reiterwettbewerbe bis zu anspruchsvollen Prüfungen in Dressur und Springen. Insgesamt liegen rund 1100 Nennungen vor, damit werden etwa 500 Pferde an den Start gehen.

Nachwuchs-Prüfungen

Ein Drittel aller Prüfungen ist dem Pferde- und Reiternachwuchs sowie den Einsteigern in den Turniersport vorbehalten. Im Berliner Führzügel-Cup 2018, der als Turnierserie vom Regionalverband der Reit- und Fahrvereine Berlin gesponsert wird, stellen sich zum Beispiel Kinder ab vier Jahren den Wertungsrichtern. Es gibt noch weitere Wettbewerbe für den Reiternachwuchs – und auch für den Pferdenachwuchses gibt es spezielle Prüfingen.

Die Wettkämpfe laufen parallel an drei Austragungsorten: auf dem Springplatz, in der Reithalle und im Dressur-Viereck. Hier kommen nicht nur Pferdefreunde auf ihre Kosten. Es gibt auch die Gelegenheit, Nachbarn und Freunde zu treffen und gemeinsam mit ihnen die Voksfeststimmung zu genießen. Für das leibliche Wohl wird zu moderaten Preisen gesorgt, der Eintritt ist wie immer frei.

Die wenigen vorhandenen Parkplätze stehen den Teilnehmern mit ihren Pferdegespannen zur Verfügung. Es empfiehlt sich deshalb die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Eine gute und schnelle Verbindung  ist die Bus-Linie 372 ab U-Bahnhof Rudow, die direkt am Gelände des Reiter-Vereins hält.

Text: Redaktion, Bild: Rudower Reiter-Verein

WEITERSAGEN