Super-Pass für heiße Ferien

Berliner Mädchen und Jungen haben allen Grund, sich auf die Sommerferien zu freuen.

Sechs stadtweit agierende Berliner Einrichtungen, die von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie unterstützt werden, sorgen dafür, dass Mädchen und Jungen aus Berlin in unserer Stadt eine Ferienzeit voller Kreativität und Abwechslung erleben können. Daraus ist 2010 der erste Berliner Sommerferienkalender mit 35 Angeboten entstanden. Seit dem Frühjahr 2016 beteiligt sich das Jugendportal „jup! Berlin“ an diesem Projekt. Damit wurde der Grundstein gelegt für eine Datenbank basierte Handhabung aller Angebote. In 2017 folgte die Einrichtung einer eigenen Webseite vom Sommerferienkalender.

Der wichtigste Helfer in Sachen Feriengestaltung ist zweifelsohne der Super-Ferien-Pass 2018/1019, der rund 380 Preisvorteile und Verlosungen für die kommenden 100 Ferientage vereint. Mit dem 200 Seiten starken Taschenbuch bekommt der Nutzer viele Ideen und Anregungen. Da hat Langeweile keine Chance. Kein Wunder, denn rund 380 Preisvorteile und Verlosungen sind Grundlage für eine tolle Ferienzeit. Ein Highlight ist die Badekarte, die jeden Tag kostenlosen Badespaß in den Bädern der Berliner Bäder-Betriebe garantiert. Allein damit rentiert sich der Einkaufspreis von neun Euro sehr schnell.

Kostenlos baden gehen

Für Familien mit geringem Einkommen besteht unter Umständen die Möglichkeit, den Pass über das Bildungs- und Teilhabepaket zu erhalten. Der Pass ist ab 11. Juni bei allen REWE-Märkten, den Bädern der Bäder-Betriebe, in vielen Berliner Bürgerämtern, bei Karstadt Sports und über den JugendKulturService zu haben. Der Super-Ferien-Pass hat drei Teile: einen Kinderteil (bis elf Jahre), einen Teil für Jugendliche (zwölf bis 18 Jahre) und einen Mittelteil mit der Badekarte und anderen Preisvorteilen, die altersunabhängig für alle gelten.

Im Kinder- und Jugendteil sind jeweils rund 180 Verlosungen zu Tagesfahrten, Ausflügen und Workshops sowie Freikarten für Kinos, Führungen und Sport-, Musik- und Kulturveranstaltungen. Es gibt 170 beziehungsweise 180 Preisvorteile – die „Super-Preise“ – für maximalen Ferienspaß durch günstige Eintrittspreise und sogar Angebote zum „Nulltarif“.

Wer sich schon mal auf die Sommerferien einstimmen und eventuell auch gleich vor Ort den Ferienpass kaufen möchte, der sollte das Sommerfest im Sommerbad Wilmersdorf auf keinen Fall verpassen. Am 9. Juni gibt’s jede Menge Badespaß, Mitmachaktionen, Basteln, Klettern, Tanzen, Clownerie und Promi-Gäste.

Berlins beste Sommerferien finden mal wieder in „FEZitty – Hauptstadt der Kinder“ in der Köpenicker Wuhlheide statt. Hier haben junge Leute von sechs bis 14 Jahren die einmalige Gelegenheit, ihre Stadt mitzugestalten. Daskönnen sie als Bürgermeister, als Gestalter des neuen Stadtquartiers Tiny Town, als Wassermanager, Forscher, Gärtner, Hühnerbetreuer, als Bankangestellter oder in anderen Berufen. Hier wird gearbeitet, geforscht und eigenes Geld, die Wuhlis, verdient. Und nach der Arbeit geht’s hinein ins Vergnügen: Mädchen und Jungen entspannen beim Bootfahren, Baden, im Restaurant, beim Shoppen oder beim Sportevent.

Verschiedene Aktivitäten. Im Infonetkalender für junge Berliner bis zwölf Jahre und ihre Eltern sind viele kulturelle Freizeitangebote in Berlin zu finden. Hier steht, wer, wann, wo, welche Kurse, Workshops und Veranstaltungen anbietet und es werden regelmäßige Highlights und besondere Angebote geboten. Der Infonetkalender bildet werbefrei und kostenlos verschiedenste Aktivitäten von mehreren 100 kinder- und jugendkulturellen Einrichtungen unserer Stadt ab.

Datum: 07. Juni 2018 Text: Manfred Wolf Bild: imago/Westend61

WEITERSAGEN