Schau zur „Kunst am Bau“

Bis zum 29. Juni ist die Ausstellung mit Kunstwerken a n bezirklichen Bauten zu sehen

In Lichtenberg sind hunderte Kunstwerke an öffentlichen Gebäuden, Parks, Plätzen und Grünanlagen vorhanden. Kunst im öffentlichen Raum ist hier prägend für das städtische Gesamtbild. Die Kunst im Stadtraum nimmt in Berlin einen hohen Stellenwert ein, die Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum auf diese Art und Weise hat Tradition in Berlin.

Auch das Bezirksamt Lichtenberg ist dieser Tradition treu geblieben. Als Bauherr ist es verpflichtet, im Rahmen von baulichen Maßnahmen, eine künstlerische Gestaltung zu berücksichtigen. „Dieser Verpflichtung kommen wir sehr gerne nach. Kunst am Bau inspiriert Menschen, sie bildet, sie bewegt, sie bringt Farbe in den Alltag und ist fester Bestandteil des gesellschaftlichen Diskurses“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), der auch Vorsitzender der bezirklichen Kommission Kunst am Bau und im Stadtraum ist. Er lädt nun alle Interessierten zu einem Besuch der Ausstellung „Kunst am Bau“ in den Ratssaal des Rathauses Lichtenberg ein. Die Ausstellung gibt einen Überblick über die Beiträge der letzten vier Wettbewerbe. Beteiligt hatten sich Künstler an Wettbewerben für die Sporthalle des Hans-und-Hilde-Coppi-Gymnasiums, der Jugendfreizeiteinrichtung Betonoase und des Johann-Gottfried-Herder-Gymnasiums.

Interessierte können sich bis 29. Juni im Ratssaal und den Fluren des Rathauses über die Lichtenberger Wettbewerbe und die Beiträge informieren.

Datum 7.6. 2018, Text:Redaktion

WEITERSAGEN