An der Spandauer Zitadelle wird es laut

Kultursommer lockt mit zahlreichen Veranstaltungen auf der Freilichtbühne

Der kalendarische Sommeranfang lässt noch ein paar Tage auf sich warten, doch auf der Freilichtbühne an der Zitadelle hat die Saison längst begonnen. In idyllischer Lage können Musikfans in den kommenden Wochen eine Reihe von Bühnenspektakeln erleben. Dabei locken vielerlei Überraschungen.

Am 16. Juni präsentiert das „Ensemble Weber’s Artists“ einen Klassiker des Musiktheaters, nämlich die „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Die Veranstalter kündigen eine „eigenwillige, temperamentvolle und bittersüße“ Inszenierung des legendären Dramas um Mackie Messer und die Londoner Bettelmafia an. Der Beginn ist um 20 Uhr. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zu Ticketpreisen gibt es im Internet und telefonisch beim Kulturhaus Spandau.

Preisgekrönte Klänge

Filmmusik von Charlie Chaplin bis „Game of Thrones“ interpretiert das Spandauer Blasorchester am 17. Juni, ab 11 Uhr. Zu erleben sind Werke des Oscar-gekrönten Komponisten John Williams, zeitlose Klassiker wie „Jenseits von Afrika“ und den Soundtrack von Publikumsmagneten wie Star Trek oder Rocky, und zwar in den ganz eigenen Klangfarben eines großen Blasorchesters. Blasinstrumente stehen übrigens auch im Mittelpunkt einer Veranstaltung am 1. Juli. Unter dem Motto „Umsonst & draußen“ stellen drei Bläserensembles der Musikschule Spandau, die Big Band der Carlo-Schmid-Oberschule, das Blasorchester und das Junge Blasorchester der Musikschule Spandau ihr frisch erarbeitetes Sommerprogramm vor.

Zu hören gibt es unterhaltsame musikalische Werke des 21. Jahrhunderts, heißt es in einer Ankündigung. Das Blasorchester der Musikschule Spandau spielt Werke von Claude Debussy, Kurt Weill und Aaron Copland. Das Junge Blasorchester der Musikschule Spandau führt unter anderem eine Filmmusik von John Williams auf. Die Big Band der Carlo-Schmid-Oberschule bringt Rock-Pop-Klänge von Deep Purple bis Green Day zu Gehör. Dazu werden weitere Ensembles Spandau das Programm mit Titeln aus ihrem Repertoire bereichern. Der Beginn ist um 11 Uhr, so die Veranstalter.

Langjährige Tradition

Die Freilichtbühne an der Zitadelle blickt auf eine lange Tradition zurück: Sie wurde im Jahr 1921 gegründet und wird seit 1998 zwischen den Monaten Mai und September vom Kulturhaus Spandau bespielt. Im Winterhalbjahr finden zusätzlich im Gotischen Saal der Zitadelle besondere Konzerte des Kulturhauses statt.

Datum: 17. Juni 2018. Text: Redaktion, Bild: Klaus Bergenthal

WEITERSAGEN