Lesestunden im Park

Literarische Sommerferien-Aktion im August.

Die Mitarbeiter der Philipp-Schaeffer-Bibliothek, Brunnenstraße 181, laden am 14. August, 10 Uhr, zu einer Lesestunde im gegenüberliegenden Weinmeisterpark ein. Los geht es hier 10 Uhr. Diese Lesestunde ist nur ein von vielen Veranstaltungen von „Lesen im Park“.

Toller Auftakt

Das Lese-Festival findet bereits zum 22. Mal in der letzten Sommerferienwoche (13. bis 17. August) statt und ist eine gemeinsame Sommerferien-Aktion von „LesArt“, dem Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur und Berliner Kinder- und Jugendbibliotheken. Am 13. August startet die Veranstaltungsreihe auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts in Spandau zunächst mit einer großen Auftaktveranstaltung. Die „LesArt“-Mitarbeiter laden dazu rund 60 Kita- und Hortkinder zum gemeinsamen Diskutieren, Fabulieren, Fantasieren, Rätseln, Spielen, Zeichnen ein.

Frische Luft

An den Tagen danach verwandeln dann wieder viele Berliner Bibliotheken städtische Parkanlagen und Spielplätze in Kulissen für Lesungen, literarische Spiele und bildkünstlerische Workshops für Kinder von fünf bis zehn Jahren. Im Mittelpunkt stehen nominierte und preisgekrönte Bilderbücher des Deutschen Jugendliteraturpreises der letzten Jahre sowie Kinderbuchklassiker, Märchen, Sagen und Geschichten aus bekannten und unbekannten Kinderbüchern. Bücherkisten zum Stöbern und Schmökern stehen für das stille und zurückgezogene Lesen bereit.

Am 15. und am 16. August, jeweils um 10 Uhr, können Kinder im LesArt-Garten an der Weinmeisterstraße 5 zusammenkommen ihre Lieblingsbücher oder Neuentdecktes lesen. Willkommen sind alle Mädchen und Jungen ab fünf Jahren. Wer bei „Lesen im Park“ mitmachen möchte, erhält alle Informationen in den teilnehmenden Bibliotheken, telefonisch und im Internet. Teilnahme ist kostenlos.

Datum: 20. Juli 2018, Text: Redaktion, Bild: Leona_Goldstein

WEITERSAGEN