Großes Spring- und Reitturnier in Rudow

Reitturnier Reiten Reiter Rudow

Der Rudower Reiter-Verein feiert sein Jubiläum mit dem Herbst-Reitturnier.

Dazu sind vom 14. bis 16. September, jeweils 8 bis 18 Uhr, alle Pferdefreunde aus Rudow und darüber hinaus eingeladen.

Ein Blick in die Vergangenheit: 1978 ergriffen pferdebegeisterte Rudower Familien um den Landwirt Jörg Grabert die Initiative, den Verein, der bereits von 1921 bis 1942 bestand, neu zu gründen. Am Ortsrand im Ostburger Weg bot sich ein Pachtgelände, das als Übungsgelände und Reit- und Turnierplatz hergerichtet wurde. In den 90er-Jahren erfolgte der Bau der Stallgebäude, der wettkampfgerechten Reithalle und die Herrichtung des Springplatzes sowie des Dressur-Vierecks. In den letzten Jahren sind eine Longierhalle und eine Führanlage hinzugekommen. 50 Pferdeboxen beherbergen Privat- und Schulpferde. Im Mittelpunkt steht für den Verein das Ziel, die Freizeit mit dem Pferd zu verbringen und gemeinsam Sport zu treiben. Derzeit gibt es rund 230 Mitglieder, davon sind etwa 50 Prozent Jugendliche und Junge Reiter.

Freier Eintritt zum Reitturnier und Fest

Für das Herbstturnier wurden 30 Prüfungen ausgeschrieben, je zur Hälfte in Dressur- und Springprüfungen von Klasse A (Anfängerklasse) über Klasse L (leicht) und M (mittelschwer) bis zur höchsten Klasse S (schwer). Am Freitag geht es los mit Eignungsprüfungen für vier- bis sechsjährige Dressur- und Springpferde. Der Tag endet mit der „Jagd nach Punkten“, einem Springen für alle zugelassenen Leistungsklassen der Reiter. Samstag geht es hoch her beim „Rudower Derby“, und es gibt noch viele weitere Wettbewerbe zu sehen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein, ebenso für Verkaufsstände mit Sportartikeln, Kleidung und mehr. Eintritt ist an allen Tagen frei. Das  Besucher sollten mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen (Bus 372 ab Bahnhof Rudow), es gibt am Gelände keine Parkplätze.

7.9.2019, Text: Redaktion, Bild: Reiter-Verein Rudow.

WEITERSAGEN